| 18:52 Uhr

Hoyerswerda
Die Meisterin des Alltags

Monika Schumann steht vor ihren Bildern der Patchwork-Frauen. Insgesamt 70 Bilder der Bergenerin sind in der Lausitzhalle zu sehen.
Monika Schumann steht vor ihren Bildern der Patchwork-Frauen. Insgesamt 70 Bilder der Bergenerin sind in der Lausitzhalle zu sehen. FOTO: Sascha Klein / LR
Hoyerswerda. Anlässlich ihres 70. Geburtstags zeigt die Volkshochschule Bilder der Lausitzerin Monika Schumann. Von Sascha Klein

Monika Schumann ist die Meisterin des Alltags. Sie rückt bewusst Dinge ins Licht, die sonst eher als Nebensächlichkeiten gelten. Kaum jemandem in der Region gelingt es so wie der Künstlerin aus Bergen, bekannte Dinge einzufangen und sie auf neue und besondere Art zu interpretieren. Anlässlich ihres 70. Geburtstags zeigt die Volkshochschule Hoyerswerda (VHS) in der zweiten Etage der Lausitzhalle jetzt 70 ausgewählte Werke Schumanns. Ihre liebste Ausdrucksform: die Rohrfeder. „Sie ist nicht korrekt, überraschend, aber vermittelt sehr viel Gefühl“, sagt Monika Schumann.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung am Donnerstag sagt Volkshochschul-Leiterin Ute Grun, jeder könne beim Anblick der Bilder seine eigene Variante davon erblicken und seinen eigenen Aha-Effekt erleben. Monika Schumann ist auf eine besondere Weise mit der Volkshochschule verbunden. Seit dem Jahr 2001 gibt sie regelmäßig Kurse, wie sich das Alltägliche besonders auf Papier bringen lässt. Zudem ist sie Gründerin und Leiterin der Malwerkstatt bei der VHS.

Monika Schumann ist in Nardt geboren und hat von 1966 bis 1970 an der Berliner Humboldt-Uni Kunsterziehung und Geschichte studiert und bis 1999 als Kunsterzieherin, Lehrerin und Freizeitpädagogin in Knappenrode, Greifswald und Hoyerswerda gearbeitet. Seit 1999 ist sie freischaffende Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Bergen.