| 13:46 Uhr

Hoyerswerdaer Kunstverein
Besonderes Konzert wird Heinz Roy aus Klitten gewidmet

Hoyerswerda. Besucher erleben klassische Werke und Uraufführungen.

Der Hoyerswerdaer Kunstverein eröffnet sein Jahresprogramm 2018 am Sonntag, 14. Januar, um 16 Uhr im Schloss mit dem „Besonderen Konzert zum Jahreswechsel“. Seit 22 Jahren gestaltet die Pianistin Heidemarie Wiesner aus Berlin diese Kammer-Konzertreihe.

Das Konzert 2018 ist dem 90. Geburtstag des sorbischen Komponisten Heinz Roy aus Klitten gewidmet, kündigt Martin Schmidt an. Zu diesem Anlass schufen Jan Cyz, Ulrich Pogoda, Sebastian Elikowski-Winkler und der Jubilar je ein neues Werk, die am Sonntag uraufgeführt werden. Heinz Roy komponierte 188 Werke der Chor-, Kammer- und sinfonischen sowie der Sakral-Musik.

Heidemarie Wiesner wird begleitet von der Bratschistin Waltraut Elvers, Berlin, und dem Flötisten Olaf Georgi, Dresden. Heidemarie Wiesner, geborene Bautznerin, besuchte die dortige Musikschule, studierte in Leipzig und Amsterdam und war mehrere Jahre Direktorin von Konzertreihen im Kulturzentrum Ferrara. Die Bratschistin Waltraut Elvers engagiert sich für Kammermusik auf historischen Instrumenten und in Berliner Ensembles der Alten Musik. Olaf Georgi ist Flötist in „Sinfonietta Dresden“. Das Trio interpretiert in Hoyerswerda neben den Uraufführungen Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Arthur Honegger, Detlef Kobjela, Jan Raupp und Jurij Winar. Der Berliner Schriftsteller Detlef Seydel moderiert die Veranstaltunge. Diese wird von der Stiftung für das sorbische Volk gefördert. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim Kunstverein.

(red/dh)