ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:02 Uhr

Familientheater
Baba-Jaga kidnappt zwei Brüder

Das Märchen "Die verzauberten Brüder" von Jegeni Schwarz wird am Ostermontag im Deutsch-Sorbischen volkstheater Bautzen in einer Familienvorstellung aufgeführt.
Das Märchen "Die verzauberten Brüder" von Jegeni Schwarz wird am Ostermontag im Deutsch-Sorbischen volkstheater Bautzen in einer Familienvorstellung aufgeführt. FOTO: Uwe Soeder / Deutsch-Sorbisches Volkstheater
Bautzen. Am Ostermontag 2018 werden die Besucher des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters in den russischen Märchenwald entführt.

(red/dh) Das russische Märchen „Die verzauberten Brüder“ von Jewgeni Schwarz erwartet die Besucher am Ostermontag, 2. April, im Deutschen Volkstheater Bautzen. Die Vorstellung beginnt um 11 Uhr im großen Haus.
Die Hexe Baba-Jaga hat wunderbar schlechte Eigenschaften. Sie ist raffgierig, selbstverliebt und eifersüchtig. Außerdem lebt sie im berühmten russischen Hexenhaus, das auf Hühnerbeinen umherstolziert. Sie hat zwei Söhne der guten Wassilissa gekidnappt und in Ahornbäume verwandelt. Auf der Suche nach den beiden trifft Wassilissa nicht nur die von Baba-Jaga schikanierten Geschöpfe Hund, Katze, Bär, sondern auch ihren kleinsten Sohn Iwanuschka, der im finsteren Wald laut pfeifend seine Brüder suchend den Helden mimt.
Der russische Schriftsteller Jewgeni Schwarz (1896 bis 1958) war in verschiedenen Berufen tätig, unter anderem als Journalist und Schauspieler. Bekannt wurde er durch seine Märchenstücke, die in Verbindung mit zeitgenössischen Anspielungen und verhaltener moralischer Kritik über die Kinderbühne hinaus. ⇥Foto: theater

(red/dh)