| 00:00 Uhr

Neue Ausstellung
Die Gegenwart aus der Ostkreuzschule

„Ostkreuzschule – Absolventen 2017": Unter diesem Titel präsentiert der Kunstraum Braugasse in seiner fünften Ausstellung drei Absolventen des Jahrgangs 2017 aus der Abschlussklasse Ludwig Rauch.
„Ostkreuzschule – Absolventen 2017": Unter diesem Titel präsentiert der Kunstraum Braugasse in seiner fünften Ausstellung drei Absolventen des Jahrgangs 2017 aus der Abschlussklasse Ludwig Rauch. FOTO: Kulturfabrik / Uwe Proksch/Kulturfabrik
Hoyerswerda. Neue Ausstellung in der Kulturfabrik Hoyerswerda

(kw) „Ostkreuzschule – Absolventen 2017“ heißt der Titel der fünften Ausstellung mit Arbeiten von drei Absolventen des hiesigen Jahrganges aus der Abschlussklasse Ludwig Rauch, die im Kunstraum der Kulturfabrik Hoyerswerda gezeigt wird. Die Ostkreuzschule gehört zu den renommiertesten Ausbildungsorten im deutschsprachigen Raum und steht dabei für die Auseinandersetzung mit dokumentarischer und künstlerischer Fotografie, erklärt Michael Kruscha.
Die hier präsentierten drei Positionen wurden bereits Anfang Oktober im Rahmen der großen Abschlussausstellung des elften Jahrgangs in Berlin gezeigt. Sie greifen persönliche, wie auch politische und soziale Themen der Gegenwart auf.In Leonie Hugendubels  Abschlussarbeit Liebe, Liebe um zu bleiben, geht es um eine Beobachtung der Liebe von innen und außen. Heiko Huber zeigt mit even when i sleep von träumerischen Ansichten zur Realität des Schlafes und zurück. Tabita Hub untersucht die schöne dunkle Seite in Krawa - die Narbe. Die Wunde. Haut und Knochen festgezurrt mit Garn. Vielmehr als das Geheimnisse sich enthüllen, entschwinden sie in die dunkle Weite.

Mehr Informationen

 zum Ausstellungsprogramm:

Ausstellung „Ostkreuzschule –

Absolventen 2017“

Eröffnung am 26. Oktober,

18.30 Uhr

Musik: Andres Barlesi (Gitarre)

Einführung: Michael Kruscha

Kulturfabrik Hoyerswerda

(Braugasse 1) Foto: Kulturfabrik

(kw)