ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Kuh, Käse, Kilowatt und die Erkenntnisse eines Schulausflugs

Hoyerswerda. Anlässlich der Europäischen Biomassetage haben 14 Zehntklässler des Léon-Foucault-Gymnasiums nach einem Projekttag die Biogasanlage der Krabat Milchwelt in Kotten besucht. Für die Schüler war es ein besonderes Erlebnis, den biologischen Kreislauf "Kuh – Käse – Kilowatt" eines modernen Milchvieh-Betriebes mit allen Sinnen kennenzulernen. Holger Köhler

Milch, Käse oder Butter im Laden in den Einkaufskorb zu legen ist einfach, die Herstellung jedoch komplex und aufwendig. Die in diesem Kreislauf anfallende Gülle wird in der Biogasanlage verwertet. Die "Betonkuh" produziert Strom, der für etwa 1500 Haushalte ausreichen würde. Die Wärme wird für das Warmwasser der Käserei und die Beheizung von Firmenanlagen und Gewächshäusern genutzt. Die Jugendlichen lernten die Käseherstellung kennen, wurden durch den Käsemeister zum Biologie-, Chemie- und Physikwissen auf Herz und Nieren geprüft und durften den Käse zur Belohnung kosten. Am Ende stand bei frischer Molke und Mittagessen die Frage: Sind Kühe wertvoller als erneuerbare Energiequelle oder als Nahrungsgrundlage?