ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:12 Uhr

Kriminalpolizei ermittelt
Zwei Verletzte durch übelriechende Flüssigkeit

FOTO: dpa / Friso Gentsch
Lauta. Durch eine stinkende Flüssigkeit wurden in Lauta zwei Autofahrer verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Unbekannte haben am Donnerstag eine übel riechende Substanz auf zwei Autos in Lauta an der Wöhlerstraße verteilt. Das teilt die Polizeidirektion Görlitz mit. Demnach drang die Flüssigkeit offenbar über eine Karosserieöffnung in die beiden Renault ein. Mutmaßlich in Folge dessen litten die 55-jährige Fahrerin und der 55 Jahre alte Fahrer der beiden Autos unter gesundheitlichen Problemen. Der Mann kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Kriminaltechniker sicherten Spuren an den Wagen, um unter anderem zu klären, um welche Substanz es sich handelt.

Die Feuerwehr verpackte nach Polizeiangaben anschließend beide Fahrzeuge sicher für den Transport durch ein Abschleppunternehmen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Da eines der Fahrzeuge bereits im Nachbarbundesland unterwegs war, übernahm die Polizei Brandenburg die einzuleitenden Maßnahmen vor Ort.

(boc)