ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Kreuzkröte und Seeschwalbe

Elsterheide.. Das Kerngebiet des Naturschutz-Großprojektes umfasst eine Fläche von mehr als 5 700 Hektar mit einer Vielfalt unterschiedlicher und naturschutzfachlich hochwertiger Biotoptypen. So soll es zum Beispiel feuchte Bereiche mit Kreuz- und Wechselkröten sowie Fluss-Seeschwalben geben.

Aber auch typische Halboffen- und Offenlandbiotope mit Magerrasen und daran angepasste Arten wie Brachpieper, Birkhuhn und Grabwespen sind geplant. Tagebauseen und bewaldete Bereiche sind ebenfalls Bestandteil des Entwicklungskonzeptes, das unter wesentlicher Mitarbeit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) auf den Weg gebracht wurde.
Hauptziel ist es, vielfältige, zum Teil sehr seltene Lebensräume für bedeutende wild lebende Tier- und Pflanzenarten herzurichten und zu erhalten. Areale, die es anderswo in Deutschland nicht gibt. (sh)