| 15:59 Uhr

Landkreis Bautzen
Kreisverwaltung nutzt den Bautzener Bahnhof

Bautzen. Leere Immobilie in bester Stadtlage? Im Landkreis Bautzen wird aus Teilen des Bahnhofs in Bautzen bald die Kreisverwaltung. Von Sascha Klein

Die Bautzener Kreisverwaltung wird das Jugendamt, das Sozialamt, Teile des Ausländeramts sowie den Amtsärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes im früheren Bahnhof Bautzen unterbringen. Das hat der Kreistag kürzlich beschlossen. Dabei geht es laut Kreisverwaltung um eine Gesamtfläche von 4650 Quadratmetern.

Die Kreisverwaltung hat sich damit entschieden, die publikumsintensiven Ämter im Bahnhof anzusiedeln. Das sei vor allem für die Nutzer sinnvoll, heißt es, weil das Bahnhofsgebäude einerseits zentral gelegen und andererseits verkehrsgünstig gut zu erreichen ist.

Mit dem Wechsel des Jugend- und Sozialamtes in den Bahnhof Bautzen werden diese Ämter weitestgehend in Bautzen zentralisiert, heißt es. Nur der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes bleibt an allen drei Verwaltungsstandorten erhalten. Das Ausländeramt hat weiterhin seinen Hauptsitz in Kamenz.

Ziel des Ämter-Wechsels in den Bahnhof ist jedoch auch ein deutlicher Spareffekt. So könnten die kreiseigenen Bautzener Immobilien in der Taucherstraße 4 sowie in der Bahnhofstraße 4 und 8 leergezogen und verkauft werden. Angemietet ist das Gebäude Bahnhofstraße 18.