ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:49 Uhr

Baby der Woche
Kora vergrößert den Urban-Clan

FOTO: Arlt Martina
Hoyerswerda. Kristin Urban entbindet im Hoyerswerdaer Seenland-Klinikum in für sie sehr gewohnter Umgebung. Sie hat dort schon selbst mehr als 300 Kindern auf die Welt geholfen.

Klarer Fall: Der Anfangsbuchstabe „K“ bei der Namensgebung des Nachwuchses musste es einfach sein. Denn die Mutter heißt Kristin, die große Tochter Klara und die Tante Katrin. Drei Namen hatten dann die Eltern Kristin Urban und Steven Schulz in Hoyerswerda zur Auswahl, am Ende wurde es eine kleine Kora. Und sie ist laut ihrer Mutter dem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten.

Sie kam vier Tage vor dem Geburtstermin im Seenland Klinikum Hoyerswerda zur Welt – für ihre Mutter eine sehr gewohnte Umgebung, denn seit sieben Jahren arbeitet sie auf dieser Station. Sie ist in ihrem Traumberuf als Hebamme tätig und hat in ihrer gesamten beruflichen Zeit bereits mehr als 300 Kindern auf die Welt geholfen. Ihre kleine Kora wurde am 6. Februar um 0.17 Uhr mit einem Gewicht von 3480 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern geboren. Für Kristin Urban und Steven Schulz ist klar, dass die Familienplanung nun abgeschlossen ist.

Tante Katrin Urban war in diesen Tagen immer wieder gern Gast im Klinikum, um Baby Kora zu besuchen und begrüßte sie mit „Herzlich willkommen in unserem Urban-Clan. Auch die große achtjährige Schwester Klara konnte es kaum fassen, dass Baby Kora nun geboren ist. Seit langer Zeit hat sie sich eine kleine Schwester gewünscht. Dieser Wunsch ging nun endlich in Erfüllung. Sie möchte dann unbedingt gemeinsam mit Kora die Barbie-Puppen hervorholen.

Kristin Urban (33) und Steven Schulz (34, Maler/Lackierer) lernten sich 2015 über das Internet kennen. Während Kristins Heimat die Stadt Hoyerswerda ist, hat Steven seine Wurzeln in Salzwedel. „Ich war auf Montage in Forst, wir bauten dort ein Pflegeheim. Nun sind wir verlobt, ich habe Kristin auch schon einen Heiratsantrag gemacht. Doch der Hochzeitstermin ist noch offen, das legen wir noch fest“, sagt Steven Schulz.

Auch die Umzugskisten müssen noch einmal in Hoyerswerda gepackt werden, denn die Familie zieht innerhalb der Stadt in eine Vier-Raum-Wohnung um. Dann muss die ganze Familie sozusagen erst einmal richtig „ankommen“ und besonders Steven muss sich in seiner neuen Heimat einleben.

Für ein Jahr geht Kristin in die Babypause, auch ihr Verlobter wird zwei Monate übernehmen. Später wird Kora im Kinderhaus „St. Elisabeth“ in Hoyerswerda betreut.