ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:59 Uhr

LR vor Ort in Hoyerswerda
„Kopf in den Wolken, Füße aufm Boden“

„LR vor Ort“ ist am Donnerstag bei der RUNDSCHAU. Dann berichten die Lokalredakteure von ihrem täglichen Job.

(red) Am Donnerstag, 21. Februar, öffnet die Hoyerswerdaer RUNDSCHAU-Lokalredaktion von 15 bis 17 Uhr ihre Türen für Interessierte. Dann findet „LR vor Ort“ direkt in den Redaktionsräumen in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße 12 statt.

Wer vorbeikommt – vom Leser bis zum Online-User – erfährt wie die Redaktion und die Mitarbeiter ticken und wie ihre tägliche Arbeit aussieht. Für Freunde der Geschichte gibt es einen kleinen Einblick in die Vergangenheit der Lausitzer Rundschau. Heute erzählt Reporterin Rita Seyfert von ihrem Weg in den Journalismus, ihrer Liebe zu Hoyerswerda und dem Anspruch des Berufes.

Wie bin ich zum Journalismus gekommen?

Ich habe zwei linke Hände. Handwerk fiel also aus. Mathematik sowieso. Wenn ich rechnen könnte, wäre ich wahrscheinlich Bankerin geworden. Eine Tastatur kann ich aber gerade noch so bedienen. Irgendwann war es klar. Ich kann einfach nichts anderes als Schreiben. Schon in der Grundschule sollte ich meine Aufsätze vor der Klasse vorlesen. Ich würde sagen, der Journalismus ist eher zu mir gekommen. Allerdings habe ich ein paar Jahre gebraucht, um das zu erkennen.

Warum ist Lokaljournalismus in der Region so besonders?

Lokaljournalisten müssen aus Scheiße Bonbons machen, heißt es in der Branche. Für die Region in und um Hoyerswerda würde ich das aber nicht so drastisch formulieren. Hier geht weit mehr als um den viel zitierten Kaninchenzüchterverein. Von der sorbischen Kultur, dem Bergbau und dem Lausitzer Seenland ist hier einiges los. Viel wichtiger als die Themenlage sind aber die Menschen. Denn eine Geschichte lebt immer von ihren Protagonisten. Und eins ist sicher, die Hoyerswerdschen haben das Herz am richtigen Fleck und sagen, was sie denken – auch in der Zeitung.

Wie muss ein Reporter heute arbeiten?

Den Kopf in den Wolken und die Füße auf dem Boden, dieser Spagat stellt Reporter jeden Tag aufs neue vor Herausforderungen. Journalisten laufen mit der Zeit um die Wette. Was heute in der Zeitung steht, ist morgen schon wieder Schnee von gestern. Schnelligkeit ist gefragt. Doch für gute Texte braucht man Muße und Inspiration. Umso wichtiger ist es, auch mal aus dem Hamsterrad auszubrechen, den Blick für neue Themen zu öffnen.

LR vor Ort, Donnerstag, 21. Februar,
15  bis 17 Uhr, LR-Lokalredaktion, Hoyerswerda, Bonhoefferstraße 12

 Reporterin Rita Seyfert schaut, ob die Fotos auf der Kamera ihr Thema gut bebildern. 
Reporterin Rita Seyfert schaut, ob die Fotos auf der Kamera ihr Thema gut bebildern.  FOTO: LR / Anja Hummel
 Reporterin Rita Seyfert schaut, ob die Fotos auf der Kamera ihr Thema gut bebildern. 
Reporterin Rita Seyfert schaut, ob die Fotos auf der Kamera ihr Thema gut bebildern.  FOTO: LR / Anja Hummel