ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Konkurrenzlose Wiederwahl mit einem starken Votum

Manfred Heine (l.) hat ein glänzendes Ergebnis eingefahren: Reinhard Schulze, der Vorsitzende des Wahlausschusses, gratuliert dem Spreetaler Bürgermeister zur Wiederwahl.
Manfred Heine (l.) hat ein glänzendes Ergebnis eingefahren: Reinhard Schulze, der Vorsitzende des Wahlausschusses, gratuliert dem Spreetaler Bürgermeister zur Wiederwahl. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Burgneudorf. Bürgermeister Manfred Heine (parteilos) ist gestern erneut zum Bürgermeister der Gemeinde Spreetal gewählt worden. Der Amtsinhaber war konkurrenzlos angetreten. ang1

Mit 725 Stimmen, das entspricht 91,89 Prozent der 789 abgegebenen Stimmen, hat der 62-Jährige den klaren Auftrag, für weitere sieben Jahre an der Spitze der Gemeinde zu agieren.

Für den langjährigen hauptamtlichen Rathaus-Chef wird sich viel verändern. Weil die Gemeinde inzwischen weniger als 2000 Einwohner hat, hat Spreetal ab Mai nur noch einen ehrenamtlichen Bürgermeister. So sieht es das Gesetz vor. "Es ist ein Experiment. Ob es funktioniert, muss abgewartet werden", sagt Manfred Heine, der sich auf das Ehrenamt freut - und dann für eine Aufwandsentschädigung in Höhe etwa eines Viertels des bisherigen Bürgermeistergehalts arbeitet.

Heine führt die Gemeinde seit 21 Jahren. In den nächsten anderthalb bis zwei Jahren werde sich herausstellen, ob das Konstrukt mit dem Ehrenamt funktioniere. Andernfalls müsse sich die Gemeinde nach einem Fusionspartner umsehen. Bisher hat der Gemeinderat das abgelehnt.

Von den 1644 wahlberechtigten Einwohnern hatten sich 48,02 Prozent auf den Weg in eines der sieben Wahllokale gemacht.