ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:01 Uhr

Handwerk
Konjunktur im Handwerk im Landkreis Bautzen brummt

Bautzen . Betriebe freuen sich über weiter steigende Umsätze.

Mehr als ein Viertel der rund 4600 Handwerksbetriebe im Landkreis Bautzen berichtet von steigenden Auftragszahlen im Vergleich zum Vorjahr. Lediglich zehn Prozent der Unternehmen - so wenige wie in keinem anderen Landkreis Ostsachsens - verzeichnen sinkende Auftragseingänge. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Konjunkturberichtes der Handwerkskammer Dresden, wie deren Pressesprecherin Carolin Schneider jetzt mitgeteilt hat.

Demnach habe sich die Stimmung im Landkreis weiter positiv entwickelt. Durch eine bessere Umsatzsituation, deutlich gestiegene Auslastungen mit überdurchschnittlichen Auftragsbeständen im Vergleich zum Frühjahr 2017 berichten 63 Prozent der befragten Handwerker über gute Geschäftslagen. Rund 27 Prozent gehen davon aus, dass sich die Situation in Zukunft weiter verbessern werde. Lediglich zwei Prozent rechnen mit schlechteren Geschäften.

„Diese Zahlen spiegeln die gute konjunkturelle Lage“, sagt Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. „Sie sind ein deutliches Zeichen für die derzeitige Stärke des Handwerks im Landkreis Bautzen. Doch damit diese Entwicklung dauerhaft anhält, bedarf es der richtigen Weichenstellungen.“

So benötige das Handwerk zum einen gut ausgebildeten Nachwuchs, zum anderen aber auch eine gut ausgebaute Infrastruktur. „Signifikante Investitionen insbesondere in die Oberschulen, in den Straßenbau und den Breitbandausbau - um ein paar ausgesuchte Schwerpunkte zu nennen - sind daher von zentraler Bedeutung“, so Brzezinski.

(red/br)