Zwei ineinander verschlungene Quadrate in den inoffiziellen Farben der Stadt Hoyerswerda - also neongrün und violett - und beschriftet mit „Bürgerhaushalt“ und „HY“, so in etwa lässt sich das Gewinner-Logo beschreiben. Dessen Verwendung hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 25. Februar auf Empfehlung der Steuergruppe bestätigt.

Die Idee für das Logo hatte Carolin Buscha, Zehntklässlerin vom Léon-Foucault-Gymnasium in Hoyerswerda. Sie belegte mit insgesamt zwölf Stimmen den ersten Platz. Auf den zweiten Platz mit neun Stimmen rutschte Anna-Maria Herfurt, Leistungskurs-Schülerin im Léon-Foucault-Gymnasium. Den dritten Platz entschied Emily Schock für sich. Die Neuntklässlerin besucht die Oberschule am Stadtrat.

44 Entwürfe für das Logo des Bürgerhaushalts Hoyerswerda

Insgesamt 44 Entwürfe wurden bei dem Logo-Wettbewerb eingereicht. Sowohl Schüler vom Léon-Foucault-Gymnasium als auch der Oberschule Am Stadtrand nahmen an der Ausschreibung teil.

Damit hat Hoyerswerdas Bürgerhaushalt im nunmehr dritten Jahr seiner Auflage endlich sein eigenes Markenzeichen. Wie sich inzwischen zeigte, ist der Bürgerhaushalt längst keine Eintagsfliege mehr. Ganz im Gegenteil: Wie Uwe Blazejczyk, Leiter der Steuerungsgruppe, sagte, habe sich der Bürgerhaushalt inzwischen verselbständigt.

Allein in diesem Jahr stieg die Bürgerbeteiligung beim Votum für die einzelnen Projektvorschläge um 20 Prozent. Im Zeitraum vom 6. bis 27. Januar 2020 nahmen 2409 Personen an der Abstimmung teil. Im vergangenen Jahr 2019 waren es nur 2020 Personen.