| 21:59 Uhr

Oberlausitz
Königsbrücker Kamelien jetzt auch als Kalender

Die neuen Kamelienprinzessinnen Caprice und Linda präsentieren den ersten Kamelien-Kalender aus Königsbrück.
Die neuen Kamelienprinzessinnen Caprice und Linda präsentieren den ersten Kamelien-Kalender aus Königsbrück. FOTO: Matthias Schumann
Königsbrück. Die Kamelien von Königsbrück gehören neben jenen in Pillnitz und Roßwein nicht nur zu den ältesten in ganz Deutschland, sondern sind ab 2018 erstmals auch in einem aufwändig gestalteten Kalender zu bewundern. Der Heimatverein Königsbrück hat diesen Kalender mit zwölf zauberhaften Blütenbildern aufgelegt, teilt Vorstandsvorsitzender Peter Sonntag mit. Von Catrin Würz

Jedes Jahr besuchen mehrere Tausend Kamelienfreunde die blühende Pracht im Königsbrücker Kamelienhaus. Einzigartig ist dabei, dass das Blütenbild von gleich drei Generationen der Pflanzen geprägt ist.

Nach Informationen der Deutschen Kameliengesellschaft Aachen dürfte der Königsbrücker Kamelienkalender der einzige seiner Art in Deutschland sein. „Entsprechend groß ist bis jetzt auch die Nachfrage“, bestätigt Peter Sonntag. Der Heimatverein wird wahrscheinlich eine zweite Auflage drucken lassen müssen.

Das Kamelienhaus in Königsbrück wird in diesem Jahr zum Weihnachtsmarkt im Dezember zum ersten Mal öffnen. Traditionell findet der Königsbrücker Christmarkt am dritten Adventssonntag - in diesem Jahr also am 17. Dezember - statt. Der Heimatverein stellt in Aussicht, dass die riesigen Pflanzen bereits sehr viele Blüten angesetzt haben.

Auch den beiden offiziell gekürten Kameliendamen 2018 - Caprice und Linda - gefällt der neue Blütenkalender ausgesprochen gut. Mit Charme präsentieren die beiden jungen Damen die Veröffentlichung mit prachtvollen Fotomotiven.

Der Kalender mit den Königsbrücker Kamelien-Motiven ist in der Königsbrück-Information und in diversen anderen Geschäften in der Stadt zum Preis von 9,50 Euro zu haben. Bestellungen werden in der Königsbrück-Info gern auch telefonisch unter 035795-42555 entgegen genommen.