ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:00 Uhr

Kochseminare mit kreativen Rezepten in Hoyerswerda
Bohnenkuchen und andere Gaumenfreuden

 Sie können clever und kreativ kochen: Ernährungswissenschaftlerin Elzbjeta Hoyer (l.), Gast Monika Hauke und Jacqueline Mietasch von der Kinder- und Jugendfarm (r.) freuen sich schon auf die Vorspeise - den Linsensalat.
Sie können clever und kreativ kochen: Ernährungswissenschaftlerin Elzbjeta Hoyer (l.), Gast Monika Hauke und Jacqueline Mietasch von der Kinder- und Jugendfarm (r.) freuen sich schon auf die Vorspeise - den Linsensalat. FOTO: LR / Anja Hummel
Hoyerswerda. Kochseminare zum Mitmachen sind beliebt – auch in Hoyerswerda. Neben dem Konzept sind auch die Gerichte ziemlich außergewöhnlich. Von Anja Hummel

So etwas hat sie noch nie gegessen. Das, was Monika Hauke da hübsch angerichtet auf ihrem Teller liegen hat, sieht zwar aus wie ein ganz gewöhnliches Schokoladenküchlein. Doch weit gefehlt. Gleich wird ihr Gaumen eine echte Geschmackspremiere erleben. Was da jeden Moment in ihren Mund wandert, ist alles andere als ein übliches Dessert. Die 76-Jährige schaut sich den Nachtisch noch einmal ganz genau an, während um sie herum schon die ersten Urteile gefällt werden. „Mhh, es schmeckt gut. Schön kakaoig“, sagt Sitznachbarin Ingrid Witschaß. Nun schlägt auch Monika Hauke zu. Ihr Urteil nach Löffel Nummer eins: „Das erwartet man nicht, das es so gut schmeckt.“ Von dem vermeintlichen Schokoküchlein bleibt nichts zurück. „Man würde nicht erraten, dass da Kidneybohnen drin sind“, ist die Hoyerswerdaerin erstaunt.

Es ist halb neun am Abend, als der letzte Gang verspeist wird. 20 „Verkoster“ sitzen gut gesättigt in der Küche der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda. In den vergangenen anderthalb Stunden haben sie allerhand rund um Hülsenfrüchte gelernt – und sich dabei auch noch satt gegessen. Es ist der Jahresauftakt zur neuen Reihe „Clever und kreativ kochen“, die das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen seit einigen Jahren anbietet. Die Expertin in der Runde: Elzbjeta Hoyer. Die 32-Jährige hat sich nicht nur das Thema des Abends ausgedacht: „Kraftpakete in der Küche – Linsen, Erbsen und Co.“. Ihr Job ist es auch, den Gästen etwas vorzukochen und sie anschließend zu verköstigen.

Zurück zum Beginn des Abends: Ein wenig nervös, sagt die junge Frau, sei sie schon. Fragen beantworten, erklären und kochen zur gleichen Zeit, das sei schon eine kleine Herausforderung. „Das hat durchaus einen Event-Charakter“, sagt Elzbjeta Hoyer. Die Ernährungswissenschaftlerin erklärt den überwiegend weiblichen Gästen, was Hülsenfrüchte so besonders macht. „Sie sind die Eiweißbomben unter den Gemüsesorten, sind sehr proteinreich und deshalb wahre Kraftpakete“, sagt die 32-Jährige, die zum ersten Mal in der Vorführküche der Kinder- und Jugendfarm steht. Die Crostwitzerin war zuvor in einer Nudelfabrik tätig. „Die essentiellen Aminosäuren sind gut für die Muskeln“, erzählt sie weiter und hält verschiedene Packungen in die Luft.

 Ein Brownie mit Kidneybohnen? Ja, das gibt es. Ohne Mehl, dafür mit Bananen.
Ein Brownie mit Kidneybohnen? Ja, das gibt es. Ohne Mehl, dafür mit Bananen. FOTO: LR / Anja Hummel

Erbsen, Linsen und Sojabohnen sind nur einige Vertreter dieser „Kraftpakete“. „Sie sind viel fettärmer als tierische Produkte“, nennt Elzbjeta Hoyer einen weiteren Pluspunkt. Es geht an den Hauptgang – der muss am längsten im Ofen schmoren. Es gibt Linsenlasagne. Abwechselnd werden Frischkäse-Soße, vegetarische Bolognese und Lasagne-Platten in die Auflaufform geschichtet. Monika Hauke hilft eifrig mit. Die Rentnerin ist nicht zum ersten Mal bei solch einem Abendseminar dabei. „Hier bekommt man einfach immer neue Rezepte, die man zu Hause nachkochen kann“, sagt Monika Hauke. Nach der Vorspeise – dem Linsensalat mit Ziegenkäsetalern und dem Erbsenaufstrich – holt Elzbjeta Hoyer die Lasagne aus dem Ofen. „Die Seminare sind schon etwas Besonderes“, erzählt sie beim Auftischen. Zum einen kommen hier außergewöhnliche Gerichte auf den Tisch und das gebe Inspiration für die eigene Küche. „Und die Gerichte sind alle günstig“, so Hoyer. Denn das Konzept der Reihe „Clever und kreativ kochen“ sieht ein Drei-Gänge-Menü für eine vierköpfige Familie vor, das nicht mehr als 20 Euro kostet.

Mittlerweile sind die Teller mit der vegetarischen Hauptspeise verteilt. Es ist mucksmäuschenstill. „Und, schmeckt es Ihnen?“, fragt die Ernährungsexpertin. „Wenn keiner redet, dann schmeckt es gut“, ruft eine Dame in die Runde. „Das stimmt“, tönt es aus einer anderen Ecke. Und schon sind alle wieder leise. Negativstimmen? Fehlanzeige. Insgesamt, bestätigt Elzbjeta Hoyer, habe das Interesse an einer gesunden Küche zugenommen. Viele bräuchten einfach nur ein wenig Anregung. „Wir liefern die Ideen dazu“, sagt die Crostwitzerin, die künftig gern auch mehr jüngere Teilnehmer sehen würde. „Die sehen das Thema Kochen noch mal aus einer anderen Perspektive und würden andere Fragen stellen“, vermutet sie. Neben den Abendseminaren führt sie Projekte mit Kitas und Schulklassen durch. Ab Oktober soll es Erlebnistage für Touristen geben, „weil die Nachfrage einfach da ist“. Dann soll Fisch von der Lausitzer Seenplatte in der Pfanne bruzeln.

 Essen ist fertig: Elzbjeta Hoyer kredenzt den Gästen gleich die vegetarische Linsenlasagne.
Essen ist fertig: Elzbjeta Hoyer kredenzt den Gästen gleich die vegetarische Linsenlasagne. FOTO: LR / Anja Hummel

Vollkommen fisch- und fleischfrei aber war das Menü rund um die Hülsenfrüchte. „Weil sie so proteinreich sind, sind Erbsen und Co. ein sehr guter und vor allem fettarmer Fleischersatz“, sagt die Expertin. Mit ihrem Menü hat sie für allerlei Gaumenfreuden gesorgt. „Den Kuchen werde ich auf jeden Fall nachbacken“, sagt Monika Hauke. Die drei anderen Frauen an ihrem Tisch stimmen ihr im Chor zu. Auch sie wollen das Rezept an der heimischen Kaffeetafel genießen. Und die Männer zu Hause? „Meiner ist ein Süßer, das schmeckt ihm, keine Frage“, ist Monika Hauke überzeugt. Sie hat einen besonderen Plan: „Ich werde meinem Mann nicht verraten, was drinnen ist“, schmunzelt die 76-Jährige und zieht mit dem Rezept satt und zufrieden von dannen.

 Der Linsensalat mit Ziegenkäsetaler kam als außergewöhnliche Vorspeise sehr gut an.
Der Linsensalat mit Ziegenkäsetaler kam als außergewöhnliche Vorspeise sehr gut an. FOTO: LR / Anja Hummel
 Die Reihe „Clever und kreativ kochen“ ist auf der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda mit echten „Kraftpaketen“ gestartet. Alle Rezepte drehten sich um Hülsenfrüchte wie Linsen und Erbsen.
Die Reihe „Clever und kreativ kochen“ ist auf der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda mit echten „Kraftpaketen“ gestartet. Alle Rezepte drehten sich um Hülsenfrüchte wie Linsen und Erbsen. FOTO: LR / Anja Hummel
 Brownies-Rezept
Brownies-Rezept FOTO: LR / Katrin Janetzko