ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Knappensee bleibt Begründung schuldig

Knappensee.. Bis zum 23. Juli hatte die Gemeinde Knappensee Zeit, ihren Widerspruch gegen die vom Regierungspräsidium in Dresden (RP) verfügte Auflösung des Ferienpark-Zweckverbandes zu begründen. Dies ist allerdings nicht geschehen.

„Bei uns ist jedenfalls kein Schreiben eingegangen“ , erklärte Carmen Günther von der RP-Pressestelle gestern gegenüber der RUNDSCHAU.
Für das Regierungspräsidium sei deshalb die weitere Vorgehensweise nun klar. „Wir entscheiden nach Aktenlage und die hat sich ja nun nichts geändert.“ Sprich: Das Regierungspräsidium wird nun darauf bestehen, dass die eigene Linie durchgesetzt wird.
Eine Möglichkeit der Gegenwehr bleibt der Gemeinde Knappensee allerdings noch. „Innerhalb von vier Wochen kann Klage gegen unseren Bescheid eingereicht werden“ , erklärte Carmen Günther. In Dresden sähe man es allerdings lieber, wenn aus Groß Särchen das Signal kommen würde, auf diesen rechtlichen Schritt zu verzichten. „Dann könnte unser Auflösungsbeschluss zügig in die Tat umgesetzt werden“ , so die RP-Sprecherin. (sh)