ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:44 Uhr

Knappenrode
Knappenrode plant weiteran seiner Zukunft

Knappenrode. Das nächste Treffen soll weitere Punkte für die Umgestaltung von Fabrik und Umfeld klären. Von Sascha Klein

Am Mittwoch, 21. Februar, findet im Bürgerzentrum in Knappenrode das nächste Werkstattgespräch zur Zukunft des Hoy­erswerdaer Ortsteils statt. Wie die Stadtverwaltung informiert, beginnt die Zusammenkunft um 18 Uhr. Neben der Präsentation der Zwischenergebnisse des Ortsteilentwicklungskonzeptes wird auch der Stand des Gesamtvorhabens dargestellt, teilt die Stadtverwaltung mit. Unter anderem soll es Aussagen zu den Umgestaltungsplänen im Museumsbereich und zum Arbeitsstand der Museumsneugestaltung geben sowie Informationen zu einem weiteren Entwicklungsziel: der Stärkung des Standortes durch die Energiehöfe. Die Ergebnisse der bisherigen Werkstattgespräche sind in die Fortschreibung des Entwicklungskonzepts eingeflossen, das der Stadtrat Hoyerswerda Ende Januar bestätigt hat. Das Konzept sieht vor, die Werkssiedlung wieder enger mit der einstigen Brikettfabrik zu verbinden. Eine Idee aus dem Konzept: Zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Museum sollen auf der Ernst-Thälmann-Straße fünf Eigenheime entstehen. Zudem schlägt das Konzept vor, den August-Bebel-Platz neu zu gestalten und Teile der Kulturhaus-Anbauten abzureißen.