| 02:38 Uhr

Krabat-Milchwelt
Kirmesmarkt stößt auf riesige Resonanz

Die Meerrettich-Käsestückchen von Kristine Schmidt sind bei den Besuchern sehr begehrt.
Die Meerrettich-Käsestückchen von Kristine Schmidt sind bei den Besuchern sehr begehrt. FOTO: amz1
Kotten. Genau 792 Gramm! So viel bringt die schwerste Kartoffel beim Erntedank- und Kirmesmarkt in der Krabat-Milchwelt bei Kotten auf die Waage. Das Siegerexemplar hat Familie Krüger aus Dörgenhausen mitgebracht. amz1

Ohnehin sind die Erdäpfel in diesem Jahr besonders groß geraten. Davon können sich die zahlreichen Besucher auf dem Gelände der Krabat-Milchwelt überzeugen. Benno Mross von der gastgebenden MKH Agrar-Produkte-GmbH Wittichenau erklärt das starke Wachstum so: "Der viele Niederschlag und die sommerliche Wärme sind den Pflanzen sehr entgegengekommen. Für uns ist es ein wirklich gutes Jahr."

Das Unternehmen baue auf rund sechs Hektar Kartoffeln an. Einst war diese Fläche zehnmal so groß. "Die Leute essen heute weniger Kartoffeln, dafür mehr Nudeln und Reis", weiß Agraringenieur Mross. Allerdings würden die Erdäpfel mit mehreren Vorteilen auftrumpfen. "Wer Kartoffeln isst, wird nicht dick. Daher gelten die Früchte auch als Fitness-Produkt." Eine Ausnahme seien natürlich die ebenfalls aus Kartoffeln hergestellten Pommes frites, die aber zuvor in Fett getaucht werden müssen. Mross empfiehlt die typischen Lausitzer Gerichte, beispielsweise Kartoffeln mit Quark und Leinöl sowie Kartoffelpuffer.

Auf dem Markt bietet die MKH GmbH drei verschiedene Kartoffelsorten an. "Laura" und "Solara" seien festkochend, also bestens für diverse Salate geeignet. Mehlig präsentiere sich "Afra". Der Vorteil: Diese Sorte müsse nicht sehr lange gekocht werden.

Der Bauern- und Gemüsehof Domanja aus dem benachbarten Hoske trumpft während des Kottener Erntedank- und Kirmesmarktes mit noch schwereren Früchten als Kartoffeln auf. Nämlich mit einer großen Vielfalt an Kürbissen. "Alle aus eigenem Anbau", sagt Landwirtin Monika Domanja stolz. Auch diesen Früchten habe der warme und feuchte Sommer sehr genutzt. Monika Domanja empfiehlt vor allem das Kürbiskompott inklusive Zimt, Nelken und Ingwer. "Das schmeckt herrlich süßsauer." Nicht zuletzt würden derzeit viele Leute Kürbisse zu Deko-Zwecken erwerben. Schließlich ist bald Halloween.

Auf Kürbiskerne hat sich dagegen die Bäckerei Roland Ermer aus Bernsdorf spezialisiert. Genauer gesagt: auf Kürbiskernbrot. "Das backen wir traditionell immer im Herbst", erklärt Birgit Ermer. Das Brot schmeckt sehr würzig.

Mit der sogenannten "Flotten Lotte" wartet hingegen der Heimatverein Spohla auf. Was es damit auf sich hat, erklärt der als "Pumphut" verkleidete Lutz Maul: "Oben kommen die Äpfel hinein und unten als Mus wieder heraus." Klar gehöre Apfelmus auf Lausitzer Plinze. Oder aber in Kombination mit Eierlikör. "Schmeckt oberlecker", versichert Lutz Maul.

Während des Kirmesmarktes fehlt bei der "Krabat-Milchwelt" auch der Käse nicht. Die Besucher dürfen gern probieren. Beispielsweise den Meerrettich-Käse. "Ganz schön scharf", sagt ein Steppke, "aber schmeckt absolut super."

MKH-Geschäftsführer Tobias Kockert ist mit dem Erntedank- und Kirmesmarkt sehr zufrieden. "Für dieses Wetter sind sehr viele Leute gekommen", lautet sein Resümee.