Lampenfieber haben die elf Darsteller und Darstellerinnen im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren vor ihrem Auftritt im Laubuscher Kulturhaus „nur ein bisschen“, wie sie sagen. Viele von ihnen sind sowieso musikbegeistert und führen deshalb erstmalig das Kindermusical „Folgen wir dem Stern“ auf.

Freizeit-Wochenende zum Üben

Der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) aus Laubusch und Hoyerswerda hatte in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Jugendarbeit Kinder zu einem Freizeit-Wochenende am zweiten Advent eingeladen. „Viel Freizeit hatten die Kinder zwar nicht, denn wir haben dieses Musical einstudiert, in dem die Kinder singen und spielen und die wunderbare Weihnachtsbotschaft verkünden“, erklärt Ilka Kurpat, die hauptamtlich beim CVJM arbeitet.

So begeben sich die Darsteller in dem Musical der Marke Eigenbau auf die Suche nach dem Stern, der mit seinem Licht die Dunkelheit erhellt und die Traurigkeit im Herzen verschwinden lässt. Auf ihrer Suche begegnen die Darsteller vielen Sternen, ob einem Mercedes-Stern, einem sternhagelvoll Betrunkenen, dem Stern-Magazin-Reporter oder einem echten Star. Jedoch nur ein Stern, nämlich der Stern von Bethlehem, führt am Ende zum Licht von Jesus, dem wahren Stern.

Drei Aufführungen am Wochenende

Das rund 25-minütige Musical enthält auch fünf Lieder, die die Kinder einstudierten und mit Instrumenten begleiteten. Drei Mal führten die Kinder das Musical am Zweiten Advents-Wochenende auf: Sowohl im Frentzelhaus in Schwarzkollm, im Altenheim der Awo in Hoyerswerda und in Laubusch kam das Musical sehr gut an. Am Ende gab’s überall kräftigen Applaus.