Der Blau-Weiß-Sechser begann furios, gewann Satz Nummer eins und wollte endlich wieder einen Sieg. Auch im zweiten Abschnitt konnten die Außenseiter von Blau-Weiß mithalten und hatten sogar die Chance, mit 2:0 in Führung zu gehen. Eine gut aufgelegte Kathleen Krausch in den Reihen der Volleyballfreunde reichte allerdings nicht aus, um das Match nach Hause zu fahren. Nach dem Ende des zweiten Satzes - 23:25 für Kaupa - gaben sich die Gäste überraschend auf, so dass die Platzbesitzer leichtes Spiel hatten und verdient die zwei wichtigen Punkte holten. Damit konnten die Kaupa-Mädchen ihren Heimvorteil nutzen und sich Luft im Kampf um den Abstieg machen. Bei den Herren unterlag eine Notbesetzung der Volleyballfreunde Blau-Weiß bei der HSG Turbine Zittau deutlich mit 0:3.