ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:51 Uhr

Karneval
Karnevalsfazit der Polizei: friedlich und ausgelassen

Wittichenau. Die Wittichenauer Einsatzkräfte melden Alkoholrausch, Parksünden und einen Briefkasten-Rempler. Von Anja Hummel

Die Narren sind los – das galt auch wieder dieses Jahr zum Rosenmontag in Wittichenau. Mehrere Faschingsveranstaltungen mitsamt Umzug prägten den starken Besucherverkehr. Das Polizeirevier Hoyerswerda war mit eigenen Kräften und dem Einsatzzug der Polizeidirektion Görlitz zur Absicherung der Veranstaltungen eingebunden. Die Feierlichkeiten dauerten von Montagmittag bis in die Dienstagmorgenstunden. Etwa 30 Gruppen mit ihren Wagen bestimmten den Tross und rund  10 000 Interessierte säumten die Strecke.

Begeistert von den Karnevalisten lief ein Kind gegen einen Briefkasten und zog sich eine Kopfplatz­wunde zu, teilt die Polizei mit. Rettungskräfte versorgten den Jungen. „Ein genau für solche Situationen im Streifenwagen bereitstehender Trösteteddy milderte die Schmerzen des tapferen Jungen“, so Polizeisprecherin Madeleine Urban. Zu späterer Stunde verlagerten sich die Feierlichkeiten in Bars und Kneipen. Trotz des steigenden Alkoholpegels vieler Besucher blieb die Veranstaltung friedlich. Ein 18-jähriger Fahrradfahrer hatte jedoch zu tief ins Glas geschaut. Umgerechnet 2,12 Promille zeigte ein Test der Polizisten bei einer Kontrolle an. Sie veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen.

Laut Polizei nutzten viele Anreisende verbotene Parkflächen, um ihre Autos abzustellen. Sie behinderten mitunter den Durchgangsverkehr. Insgesamt 38 Verstöße ahndeten die Ordnungshüter.