ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Kampf gegen Qualm

Hoyerswerda.. Es gibt kaum einen Fleck in der 3. Mittelschule, an dem kein „Rauchfrei“ -Aufkleber prangt. Der Kampf gegen Nikotin und Co. ist es, dem sich Schulleiterin Theresia Hirsemann verschrieben hat. Nun will die Einrichtung „Am Planetarium“ noch einen Schritt weitergehen. Ab September will sie offiziell zum „Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen“ gehören. Dann sollen nicht nur Schüler und Lehrer, sondern auch die Eltern noch stärker ins Gesundheits-Boot geholt werden. Von Christiane Klein

Bei allem Eifer für gesündere Kinder - eines ist selbst so enthusiastischen Kämpfern wie Theresia Hirsemann klar, „die Illusion, dass irgendwann kein Schüler unserer Schule mehr raucht, haben wir nicht“ . Das sei unmöglich, sagt die Schulleiterin und weiß: Schon jetzt rauchen einige Kinder heimlich auf dem Schulhof oder hinterm Planetarium. „Was wir wollen, ist den Einstieg ins Rauchen zu verzögern oder die Schüler bestenfalls durch viel Prävention ganz vom Nikotin abzuhalten“ , sagt Bio-Lehrerin Manuela Mann. Sie engagiert sich mit der Schulleiterin gemeinsam stark für mehr Vorbeugung an der Schule und hat schon kräftig für den Einstieg ins „Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen“ die Werbetrommel gerührt. Ab kommendem Schuljahr sollen die Eltern, die ihre Kinder an der 3. Mittelschule unterbringen, zum Beispiel unterschreiben, dass sie hinter der Gesundheitsförderung stehen und auch selbst nicht rauchen, wenn sie auf dem Schulgelände unterwegs sind.
Neben diesem Baustein will die Schule an bisherigen Aktionen festhalten. So soll es weiter Zahn-Prophylaxe und die Teilnahme am Nichtraucher-Wettbewerb „Be smart, don‘t start“ geben. Außerdem hat die Schule engen Kontakt zum Arbeitskreis „Sucht- und Drogenprävention“ , zu den Krankenkassen und zum Jugendschutz-Beauftragten der Stadt. Demnächst soll auch ein neues Projekt mit den sechsten Klassen zur gesunden Ernährung gestartet werden. „Denn dort sind in einer Klasse neun von 22 Schülern übergewichtig“ , sagt Hirsemann.

Zum Thema Die Netzwerk-Idee
  Das „Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen“ ist ein Verbund von Schulen, die sich unter dem Leitmotiv der Gesundheitsförderung einbringen, um sowohl die Kooperation mit anderen Schulen als auch mit außerschulischen Partnern zu pflegen. Dem Netzwerk anschließen können sich Schulen jeglicher Schulform und Schulstufe, die gesundheitsfördernd arbeiten. Quelle: www.hagen.de