| 02:40 Uhr

Jury vergibt Preise für drei Oberlausitzer Unternehmer

Bautzen. Die drei Preisträger des Oberlausitzer Unternehmerpreises 2017 stehen fest. Doch bekanntgegeben werden sie erst beim Tag der Sachsen am 2.September, informiert Christoph Pilz von der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH (MGO). red/br

Die sechsköpfige Jury hat ihre Entscheidung am Dienstag gefällt. Die Wärme trug dazu bei, dass so manch hitzige Diskussion geführt wurde, heißt es in der Pressemitteilung. "Uns lagen wieder sehr viele interessante Vorschläge und Nominierungen vor, die sowohl die Branchenvielfalt als auch das gesamte regionale Gebiet abdeckten", resümierte Manuela Salewski, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Dresden (HWK) und Jurymitglied.

Außer ihr sind Ilona Winge-Paul, Geschäftsführerin Operativ der Bundesagentur für Arbeit in Bautzen, Detlef Hamann, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Dresden (IHK), Andreas Lippert, Abteilungsleiter Akquisition/Ansiedlungen der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, Mathias Peter, Leiter der Regionalstelle Bautzen der Sächsischen Bildungsagentur, und Olaf Franke, Geschäftsführer der MGO, Jurymitglieder. Die Entscheidung für drei gleichrangige Preisträger bei 16 nominierten Unternehmen - jeweils acht aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz - und 20 Nominierungen war alles andere als einfach", konstatiert Salewski. Die Abstimmung erfolgte geheim.

Die drei Preisträger werden zum Wirtschaftsfrühschoppen von IHK, HWK und MGO am 2 September von 10 bis 12 Uhr in der Blumenhalle auf dem Messegelände feierlich bekanntgegeben und profitieren zugleich von der überregionalen Strahlkraft dieses Ereignisses, heißt es abschließend.