| 02:44 Uhr

Junge Meister von morgen betreten die Bühne

Maxi-Lisa Braune wird heute die Besucher durchs Programm führen und selbst singen – begleitet von Antje Neumann.
Maxi-Lisa Braune wird heute die Besucher durchs Programm führen und selbst singen – begleitet von Antje Neumann. FOTO: Mandy Decker/mdr1
Hoyerswerda. Am Freitag ab 18 Uhr präsentieren die Schüler der Musikschule Hoyerswerda im Forumsaal der Lausitzhalle ihr traditionelles Konzert im Rahmen der 50. Musikfesttage Hoyerswerda. Die Zuhörer können an diesem Tag die "jungen Meister von Morgen" erleben, verspricht das Programmheft. Mandy Decker / mdr1

Wenn der zwölfjährige Fritz Vogel am Freitag die Bühne der Musikfesttage Hoyerswerda betritt, wird das nicht sein erster Auftritt im Rahmen des ältesten Festivals seiner Heimatstadt sein. Schon am Dienstag hatte der junge Posaunist die Gelegenheit zu einer kleinen Generalprobe genutzt. Es sei ihnen bewusst geworden, dass auch sie älter werden und Nachwuchs brauchen, scherzte Vater Torsten Vogel, der als einer von fünf "Vielharmonikern" dem Themenabend "Musik & Kunst" den musikalischen Rahmen gab. So erklärte sich von selbst, woher Fritz die Liebe und das Talent zum Spiel der Posaune nimmt, das ihn vor wenigen Wochen bis zum Landeswettbewerb "Jugend musiziert" vordringen ließ. 24 von 25 möglichen Punkten habe Fritz sowohl im Regional- wie auch im Landeswettbewerb erzielt, beichtet Torsten Vogel stolz. Leider sei er noch zu jung für eine Delegation zum Bundeswettbewerb. Doch die nächste Chance biete sich schon zu Beginn des kommenden Jahres und so sind Fritz Auftrittsmöglichkeiten vor anspruchsvollem Publikum sehr willkommen.

Jugend musiziert ist auch für Maxi-Lisa Braune eine kleine Erfolgsgeschichte. Allerdings ist ihre Wettbewerbsteilnahme schon eine kleine Weile her. 2012 hatte die junge Sängerin im Regionalwettbewerb für ihren Auftritt in der Kategorie "Musical" einen zweiten Preis erzielt. Am Freitag wird die heute 20-Jährige das Publikum durch den Abend führen. Die Rolle der Ansagerin des Musikfesttage-Konzertes hat Maxi schon einige Male übernommen. Moderation mache ihr einfach Spaß und sei ein gutes Bühnentraining, findet Maxi-Lisa Braune. "Man kann sie immer ansprechen und sie ist immer bereit, sich einzubringen, lobt die stellvertretende Musikschulleiterin Antje Neumann das Engagement der jungen Frau. Neben der Leitung des Konzertes wird Maxi-Lisa Braune dem Publikum auch eine Vorstellung ihrer Sangeskunst geben. Seit mehr als 13 Jahren nimmt sie an der Musikschule Gesangsunterricht. Damit werde sie am Freitag auch noch den Part der dienstältesten Musikschülerin innehaben, sagt Antje Neumann, die Maxi-Lisa Braune bei der Darbietung des Popsongs "Songbird" an der Gitarre begleiten wird.

Eröffnen wird das Konzert die Violinistin Helene Vogel mit dem "Concertino a-Dur" von Ferdinand David. Sie begleitet ihren Bruder Fritz später bei dessen Vorspiel einer "Ballad" von Alan Gout und "The Belly Bob Stomp" von Robin Grant. Weiterhin erwartet die Zuhörer unter anderem das "Präludium" aus der Bach-Suite Es-Dur, präsentiert von Ronja Hinke auf dem Violoncello. Fabian Karl Schulze wird Telemanns Lied vom "Glück" darbieten. Katharina Meder spielt auf dem Klavier eine Beethoven-Sonate. Sarah Claudia Müller und Lukas Zschorlich bringen dem Publikum "Das Feilchen" von Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör. Ein Lied, mit dem das Duo beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Hamburg brillieren möchte. "Ich habe mir meine Lieblingsstücke ausgesucht, die auch am besten laufen", begründet Fritz Vogel seine Werkauswahl. Da bei den anderen jungen Musikern eine ähnliche Motivation anzunehmen ist, verspricht das Programmheft mit der Ankündigung der "Meister von Morgen" sicher nicht zu viel.

Junge Künstler Musizieren, Freitag, 24. April, 18 Uhr, Lausitzhalle Hoyerswerda Forum Orgel und Panflöte, mit Ulrich Herkenhoff (Panflöte) und Matthias Keller (Orgel), Sonntag, 26. April, 18 Uhr, Johanneskirche,

www.musikfesttage-

hoyerswerda.de