| 02:39 Uhr

Junge Kaninchenzüchter aus Bernsdorf machen von sich Reden

Bernsdorfer Jugendzüchter (v.l.) Marie-Louise Schäfer, Emilie Dunko, Jonas Dunko, Zuchthelfer Horst Hottas und Maurice Ottlinger.
Bernsdorfer Jugendzüchter (v.l.) Marie-Louise Schäfer, Emilie Dunko, Jonas Dunko, Zuchthelfer Horst Hottas und Maurice Ottlinger. FOTO: hir1
Bernsdorf. Insgesamt 209 Tiere verschiedener Rassen und Farbschläge sind bei der diesjährigen Kaninchenausstellung im Bernsdorfer Vereinshaus ‚Grüner Wald‘ zu sehen gewesen. Die Veranstaltung der "Rassekaninchenzuchtverein Bernsdorf und Umgebung, S 207" wurde gut besucht. Heinz Hirschfeld/hir1

In der Rexehochburg Bernsdorf präsentierten sich insgesamt 14 Rexezuchtgruppen, vom Dalmatinerrex bis zum Castorrex. Zahlreiche Gastaussteller aus befreundeten Vereinen, wie Lautawerk, Kamenz, Hosena, Königsbrück und Groß Särchen zeigten ihre Tiere.

Der 76-jährige Horst Hottas ist der älteste und erfahrenste Züchter des Bernsdorfer Vereins. Er errang einen Kreisverbandspreis und stellte den besten Rammler. Seit etwa fünf Jahren gehört auch eine starke Jugendgruppe zum Verein. Zu ihr gehören die 14-jährige Emilie Dunko, ihr 13-jähriger Bruder Jonas, der 12-jährige Maurice Ottlinger und die neunjährige Marie-Louise Schäfer. Jonas Dunko, der Marderrexe züchtet, hat unter seinen knapp 50 Pokalen den Jugendeuropameistertitel sowie den deutschen Jugendmeistertitel. Er züchtet seit 2009 und wurde von seinem Vater, Vereinschef Matthias Dunko, für das Hobby begeistert. Matthias Dunko hat in seinen beiden Kindern keine Illusionen geweckt, dass die Kaninchen nur niedliche Tiere sind, die Streicheleinheiten brauchen. Die Beiden wissen, dass auch das Stallausmisten dazugehört.

Maurice Ottlinger, der rote Kleinwidder züchtet, sagt: "Das Schöne in der Jugendgruppe ist, dass die erfahrenen Züchter wie Horst Hottas uns immer helfen."

Bei der Ausstellung wurde Marie-Louise Schäfer beste Jugendzüchterin und stellte den besten Rammler der Jugend. Die Bernsdorfer Jugendzüchter machen mittlerweile auf jeder Ausstellung auf Kreisebene von sich Reden.