ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:23 Uhr

Hoyerswerda
Jubiläum wird mit viel Musik gefeiert

André Bischof steht hier vor einem Plakat der letzten Malvina-Aufführung in Hoyerswerda aus dem Jahr 2005.
André Bischof steht hier vor einem Plakat der letzten Malvina-Aufführung in Hoyerswerda aus dem Jahr 2005. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Kunst- und Musikschule arbeitet an einem neuen Programm. Von Katrin Demczenko

Die Musikschule von André und Jana Bischof ist in Hoyerswerda seit 1993 eine gute Adresse für jeden, der sich mit Musik beschäftigen will. Die Lehrer und Schüler wollen ihr Jubiläumsjahr abwechslungsreich gestalten. Dafür bereiten jetzt André Bischof und der Kufa-Bürgerchor eine Premiere vor. „Ich bau euch ein Lied“ heißt das neue Programm, das am 14. Februar um 19 Uhr im Saal der Kulturfabrik (Kufa) Hoyerswerda im Bürgerzentrum Braugasse 1 erklingen wird.

Die Musicalklasse der Jugendlichen zeigt am selben Ort noch einmal ihr selbst geschriebenes Musiktheaterstück „Die geborgte Erde“. Es thematisiert den Umgang mit den natürlichen Ressourcen des Planeten, sagt Jana Bischof. Die Aufführungen am 23. März beginnen um 10 und um 11.30 Uhr. Interessierte Gymnasial- und Oberschulklassen können sich bei der Kufa anmelden oder in der Musik- und Kunstschule Bischof in der Bautzener Allee 83.

„Am 22. April dürfen wir erstmals das Konzert ;Junger Künstler’ bei den Hoyerswerdaer Musikfesttagen gestalten“, kündigt André Bischof an. Kinder und Jugendliche werden in kleinen Gruppen oder als Solisten im Schlosssaal ihr Können auf verschiedenen Instrumenten zeigen. Junge Sänger bieten Lieder aus verschiedenen, an der Schule erarbeiteten Musicals dar und der Chor der Grundschule „An der Elster“ tritt auch mit auf.

Am 28. April feiert die Musik- und Kunstschule in der Kulturfabrik mit viel Musik Geburtstag. Ab 19 Uhr findet ein öffentliches Festkonzert statt, das der Kufa-Bürgerchor, Amici della musica, die Countryband „Marys Men“ und die Gruppe „Nachspiel“ aus ehemaligen Musikschülern gestalten, so der Musikschulleiter. Er freut sich besonders auf den Hochschwarzwalder Männerchor „CHORyphaen“, den sein Sohn Florian Bischof leitet.

An den Veranstaltungen der Kufa zum 20. Todestag des Lausitzer Liedpoeten Gerhard „Gundi“ Gundermann wird sich die Musik- und Kunstschule Bischof auch beteiligen. Gundermanns Rockmärchen „Malvina“ soll im Herbst aufgeführt werden und die Proben für die Neuinszenierung beginnen im Mai, informiert André Bischof. Vorher findet noch ein Casting statt, denn es werden zwei 16- bis 18-jährige Jungen gesucht, die im Stück auch singen sollen.

Wenn Grundschüler ab Klasse 2 Lust auf die Erarbeitung eines Musicals haben, können sie sich gern bei Jana Bischof melden. Es wird eine neue Musicalklasse aufgebaut, die die Geschichte „,Peter und der Wolf’ mal anders“ auf die Bühne bringen wird. Die handelnden Personen und Tiere werden sprechen, erklärt der Musikschulleiter. Die Premiere des Stückes wird im Herbst in der Kra­batmühle stattfinden.