„Wir haben trotzdem versucht, den Kindern Mut zu machen und Sicherheit zu geben“ , betonte Günter Kiefer, stellvertretender Schulleiter. Die Befürchtung, dass einige Lehrer und Schüler wegen der ungewissen Zukunft die Schule verlassen könnten, hat sich bislang nicht bestätigt. „Wir haben nach wie vor rund 350 Schüler“ , so Kiefer. Nur ein Französisch- und ein Religionslehrer arbeiten nicht mehr am Johanneum, weil sie in ihrer Heimat eine Stelle gefunden haben. „Der Wechsel hat nichts mit den Entwicklungen am Johanneum zu tun“ , erklärte Kiefer. (ck)