Elf Tage früher als errechnet ist der kleine Jakob Paul im Seenland Klinikum Hoyerswerda geboren worden. Er erblickte am 8. Februar 2016 um 0.32 Uhr mit einem Gewicht von 3990 Gramm und einer Größe von 53 Zentimetern das Licht der Welt.

"Es ist ein Geschenk des Himmels", sagt Mutter Silvia Scheibe und strahlt. "Wir wollten schon immer drei Kinder haben, darüber sind wir nun sehr glücklich. Das dritte Kind hat sozusagen noch in unserer Runde, in unserer Familie, gefehlt. Nun ist unsere Familienplanung abgeschlossen", so Silvia Scheibe.

Den Vornamen Jakob Paul wählten alle vier Familienmitglieder aus. Die Entscheidung fällte am Ende Vater Jens. Die großen Geschwister Alicia (9) und Niklas Pepe (7) freuen sich riesig über den kleinen Bruder. Vor Freude nähte Alicia gleich selbst einen kleinen Teddy für Jakob Paul. Niklas Pepe hatte seinen Fan-Schal Borussia Dortmund für den kleinen Bruder im Gepäck. Vater Jens lud zur großen Pullerparty in Dörgenhausen ein. Sorbische Wurzeln sind in der Familie vorhanden. Es werden Traditionen und Bräuche gelebt. Die großen Kinder sprechen bereits Sorbisch und es ist sogar das Lieblingsfach geworden. So wäre es für Familie Scheibe sehr praktisch, wenn sie ihren kleinen Sohn dann in die Kita in Dörgenhausen bringen könnte, die sich ganz in der Nähe des Wohnhauses befindet. Als Kindermädchen springen gern die Großeltern und Familien Korch und Schaetzel aus Dörgenhausen ein.

Die beiden Dörgenhausener Silvia und Jens Scheibe studierten in Dresden und lernten sich dort lieben. Gegensätze ziehen sich an. Denn Jens ist eher der ruhige Pol in der Familie und Silvia ist schon gern einmal im Feiertrubel unterwegs. Die beiden großen Kinder kamen in Dresden zur Welt. Silvia und Jens lebten und arbeiteten in Dresden, doch Heimat ist Heimat.

Sie zogen 2010 wieder nach Dörgenhausen. Das Paar gab sich in der Kapelle Dörgenhausen (Katholische Pfarrgemeinde) das Ja-Wort. Gefeiert wurde die große Hochzeit in der Kobermühle in Wittichenau. Die Familie baute sich in ihrem Heimatort ein Fachwerkhaus, das sie im Dezember 2014 bezog. "Jedes Kind hat ein Kinderzimmer und unser Babyzimmer ist nun auch gefüllt mit Jakob Paul.", sagt Silvia.

Sie ist 37 Jahre alt und beruflich als Hortleiterin in der Lernförderschule Kamenz tätig. Ihr Ehemann Jens Scheibe (37) ist Unternehmensberater.

Die Familie hofft schon, dass das Rosenmontagskind Jakob Paul ein kleiner Faschingsnarr werden wird. Denn die Eltern sind auf jeden Fall beim großen Karnevalstrubel in Wittichenau immer mit von der Partie.

In diesem Jahr wurde sogar auf dem Wittichenauer Marktplatz am Rosenmontag von der Geburt des kleinen Erdenbürgers aus Dörgenhausen berichtet. Denn Vater Jens war mit Sohn Niklas Pepe und der Dörgenhausener Crew mit einem Faschingswagen "Der DFB - die Dörgenhausener Fußballbanausen" beim großen Umzug dabei. "Ich war sogar noch bei der Wagenabnahme durch den Prinzen in Dörgenhausen noch dabei", sagte Silvia lächelnd. "Doch irgendwie merkte ich schon, dass ich Wehen hatte. So erblickte dann unser Jakob Paul schon bald das Licht der Welt."

Für zwei Jahre geht Silvia Scheibe in die Babypause. Für Tochter Alicia gibt es in diesem Jahr auch einen besonderen Höhepunkt. Denn sie feiert im April 2016 die Heilige Kommunion in Hoyerswerda.