ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:42 Uhr

Informationen am Rand des Sperrgebiets Lohsa II

Martin Schenker von der Firma Reklame Schenker aus Wittichenau schraubt bei Lippen eine der neuen Info-Tafeln an. Foto: Gernot Menzel
Martin Schenker von der Firma Reklame Schenker aus Wittichenau schraubt bei Lippen eine der neuen Info-Tafeln an. Foto: Gernot Menzel FOTO: Gernot Menzel
Lohsa. Rund um das Speicherbecken Lohsa II werden derzeit neun Warn- und Informationstafeln zum Thema Setzungsfließen aufgestellt. Touristen und auch Einheimische sollen so informiert und über bestehende Gefahren auf dem Gebiet des ehemaligen Tagebaus aufgeklärt werden. no



Die LMBV hat auf diesen Tafeln ähnlich wie am Knappensee die Geschichte der Grube vom Beginn der Aufschlussarbeiten 1942 bis zur Einstellung der Förderung 1984 dargestellt. Die Chancen und die Probleme der Bergbausanierung im konkreten Gebiet werden beleuchtet, die von einem Grundbruch des Geländes ausgehenden Gefahren und die daraus resultierenden Verhaltensanforderungen ausführlich dargestellt. Bis auf Widerruf ist das Betreten und Befahren der gesperrten Bereiche verboten. Im Dezember hatte es hier einen Grundbruch gegeben.