| 02:41 Uhr

In Schulen wird wieder ge"ZiSCH"t

Hoyerswerda/Weißwasser. Ab heute wird in Schulen in Hoyerswerda, Weißwasser und den umliegenden Städten wieder intensiv in der Zeitung geblättert. Denn das Medienprojekt "ZiSCH" der LAUSITZER RUNDSCHAU, das mit Unterstützung des Energieversorgers enviaM durchgeführt wird, geht in eine neue Runde. Anja Brautschek

Zehn Schulen mit insgesamt 422 Schülern aus Sachsen beteiligen sich daran.

Vier Wochen setzen sich die Jugendlichen der Klassenstufen sieben bis zehn intensiv mit dem ältesten Massenmedium sowie digitalen Nachrichtenplattformen auseinander. Ziel dieses Projektes ist es, das Interesse der Jugendlichen für Nachrichten aus der Lausitz, aus Sachsen sowie aus Brandenburg und aus der Welt zu wecken. "Mit ZiSCH möchten wir die Jugendlichen an den Umgang mit Medien heranführen, Kompetenz aufbauen sowie das das Interesse für aktuelle Ereignisse in der Region fördern", sagt Ellen Haunstein, ZiSCH-Projektverantwortliche bei enviaM.

Innerhalb des Projektes lernen die Schüler die Entwicklung der Medienlandschaft kennen und erfahren, wie eine Zeitung entsteht oder wie sie aufgebaut ist. Dabei geht es nicht nur um reine Theorie. In der Tageszeitung können sie sofort entdecken, wie beispielsweise Redakteure die unterschiedlichen journalistischen Darstellungsformen umsetzen oder wie Anzeigen vom redaktionellen Teil abgetrennt werden. Und mehr noch. Die Schüler dürfen selbst aktiv werden und erste Schritte im Journalismus wagen. Mit dem notwendigen Rüstzeug an der Hand können sie selbst auf Recherchetour gehen und Interviews, Reportagen oder Porträts verfassen. Die Artikel, Bilder oder Videos, die die Schüler selbst recherchiert und umgesetzt haben, werden im Internet auf dem ZiSCH-Blog unter www.lr-online.de/zisch veröffentlicht.

Doch nicht nur das Medium Tageszeitung rückt mit dem Projekt ZiSCH in den Vordergrund. Zwei sogenannte Tablet-Klassen werden von der RUNDSCHAU in den Projektwochen neben der Tageszeitung auch mit modernen Tablets ausgestattet. "Gerade im digitalen Zeitalter lassen sich Jugendliche durch Onlinemedien begeistern. Deshalb haben wir die Tablet-Klassen ins Leben gerufen", so Ellen Haunstein. Doch im Internet werden Jugendliche heutzutage mit einer wahren Informationsflut konfrontiert. Dort Orientierung zu finden und verlässliche Quellen von weniger verlässlichen zu unterscheiden, fällt nicht immer leicht. Cybermobbing, aber auch mangelnder Datenschutz bieten zusätzliche Gefahren. Deshalb werden mit den Tablet-Klassen Medienkompetenzen speziell in diesem Bereich gefördert. Die Schüler lernen den richtigen Umgang mit digitalen Medien und wie sie sicher im Internet surfen können. Auch auf das viel diskutierte Thema der Falschmeldungen und darauf, wie Jugendliche die Seriosität von Informationen einschätzen können, wird eingegangen.

Zugleich kommt auch die Kreativität mit ZiSCH nicht zu kurz. In diesem Jahr wird es wieder einen Schülerwettbewerb geben. Unter dem Thema "Zeitung von morgen" sind sie aufgerufen zu überlegen, wie sich die Jugendlichen das Medium in der Zukunft vorstellen. Wird es überhaupt noch eine gedruckte Ausgabe geben? Lesen wir Zeitung künftig vielleicht als Hologramm wie bei Star Trek? Über welche Themen wird berichtet? Wie entwickelt sich der Text-/Bild-Anteil? Für den Wettbewerb ist Ideenreichtum gefragt.

Es können Texte, aber auch multimediale Beiträge mit Fotos und Videos oder gezeichnete Bilder eingereicht werden.

Die Vorschläge können bis zum 4. Juli 2018 per Post an LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Julia Täuscher, Straße der Jugend 54, 03050 Cottbus oder per E-Mail an die Adresse zisch@lr-online.de gesendet werden. Mitmachen können alle Teilnehmer des ZiSCH-Projektes. Zu gewinnen gibt es einen Tag im Medienhaus der Lausitzer Rundschau. Der Gewinner erhält einen Einblick in den Redaktionsalltag, darf an Konferenzen teilnehmen und einen Redakteur bei der Recherche begleiten. Für den 2. Platz gibt es einen Amazon-Gutschein über 25 Euro, der dritte Platz erhält ein Überraschungspaket.

Zum Thema:
ZiSCH (Zeitung in der Schule) ist ein gemeinsames Projekt von LAUSITZER RUNDSCHAU und enviaM. Das Projekt gibt es seit d4em Jahr 1996, seit 2012 wird es unter dem Namen ZiSCH geführt. Ab November beteiligen sich Schulen aus Guben und Cottbus daran. Nähere Infos zum Projekt gibt es bei Julia Täuscher (Telefon 0355 481288) oder im Internet unter www.lr-online.de/zisch . Dort können sich Schulen auch für das Projekt anmelden.