| 02:41 Uhr

In Lohsa sollen Straßen umbenannt werden

Lohsa. Die Systeme seien nun einmal nicht zu ändern, ist auf Nachfrage aus dem Lohsaer Rathaus zu hören. Gemeint sind die EDV- und Leitsysteme von Post, Polizei und Rettungsdiensten. mft1

Bezug nimmt die Aussage auf die von der Verwaltung vorgeschlagene Umbenennung einiger Straßen, um Dopplungen und damit verwechslungen - etwa bei Rettungseinsätzen - zu vermeiden. Der Gemeinderat stimmte dem Ansinnen mit einem Grundsatzbeschluss zu.

Gemeinderat Dirk Reiche (CDU) hatte die Notwendigkeit aus Sicht der Integrierten Rettungsleitstelle Hoyerswerda geschildert, in der er arbeitet. Gegenwehr gab es aus den Besucherreihen sowie in der Abstimmung von den Freien Wählern Knappensee, der Wählervereinigung sowie aus der Fraktion Die Linke.

Trotz einer Ablehnung der Mehrheit der Ortschaftsräte und klarer Strukturen der Bezeichnung jeder Anschrift in Lohsa habe der Bürgermeister einen Grundsatzbeschluss zur Straßenumbenennung durchgebracht, schätzte Gemeinde- und Ortschaftsrat Steffen Mühl (Freie Wähler Knappensee) nach der Sitzung ein. Die Gemeinde werde sich mit den betroffenen Ortschaftsräten verständigen, um gemeinsam neue Namen zu finden, beschwichtigt das Rathaus. Bestenfalls sollten die Vorschläge dem Gemeinderat im Oktober zum Beschluss vorgelegt werden.

Durch den Zusammenschluss mehrerer Gemeinden zur Einheitsgemeinde Lohsa war es zur Dopplung von Straßennamen gekommen. Das sorgte für Verwechslungen. Für eventuelle Konsequenzen der Unklarheiten, beispielsweise bei Rettungseinsätzen, steht die Gemeinde in der Verantwortung. Davon betroffen sind diverse Straßennamen wie "Am See", "Am Sportplatz", "Dorfstraße", "Seeweg", "Wiesenweg" sowie "Koblenzer Straße" und "Mortkaer Straße". Eine "Hauptstraße" ist im Gemeindegebiet sogar dreimal zu finden.