ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:53 Uhr

Charismatisches Zentrum
Hingucker mit Schafen und Gutem Hirten

Laura Müller und Michael Scheidt neben ihrer Skulptur vor dem Charismatischem Zentrum Hoyerswerda.
Laura Müller und Michael Scheidt neben ihrer Skulptur vor dem Charismatischem Zentrum Hoyerswerda. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Jetzt weist eine Metallskulptur auf das Charismatische Zentrum in Hoyerswerda hin. Von Katrin Demczenko

Gemeindefeste gibt es im Charismatischen Zentrum Hoyerswerda in der Collinsstraße öfter, aber noch nie wurde eine Skulptur vor dem Gebäude eingeweiht. In den vergangenen 20 Jahren sind Haus und Garten der ehemaligen Kita für kirchliche Zwecke und zum Wohnen hergerichtet worden, sagt Pastor Michael Tschapek. Für Passanten fehlte aber noch ein Hingucker, der ihnen klar macht: Hier ist eine Kirche.

Dieser Meinung war jedenfalls das Gemeindeglied Laura Müller, die als Metallbauerin bei der Grötschel GmbH Straßgräbchen arbeitet. Sie wollte eine Skulptur bauen, weil ihre Firma schon einmal für einen Kunden ein Schaf aus Edelstahl gefertigt hatte. Nun sollten nach Absprache mit Pastor Tschapek eine Schafherde und der Gute Hirte vor dem Charismatischen Zentrum stehen. Michael Scheidt von der Grötschel GmbH entwarf die Figuren und mit Laura Müller wurden sie schließlich ehrenamtlich an mehreren Abenden hergestellt. Die Erlaubnis zur Nutzung der Maschinen gab Firmenchef Sven Grötschel, der das Entstehen der Skulptur erst ermöglicht hat, sagt die junge Frau dankbar.

Den Aufbau der schweren glänzenden Figuren aus Edelstahl hat die Gemeinde übernommen, erzählte Pastor Tschapek. Jetzt symbolisieren drei Schafe die Menschen, die mit der Führung Gottes, des Guten Hirten, besser durch ihr Leben kommen. Die Schuhe erinnern an Mose, der bei seiner Begegnung mit Gott am brennenden Dornbusch sein Schuhwerk aus Achtung ausziehen musste, berichtet die Bibel.