„Hallo, ich bin die Neue“, diesen Satz habe ich mich diese Woche öfter sagen gehört. Ab sofort unterstütze ich die Lokalredaktion Hoyerswerda als Reporterin. Zwar bin ich eine waschechte, (Ost-)Berliner Boulette und kein Hefeplins. Dafür ist Leinöl mit Quark mein Lieblingsgericht. So betrachtet bleibe ich meiner Heimat also treu. Und mal ganz ehrlich: Berlin-Dresden-Hoyerswerda, das hat doch einen gewissen Klang. Neben singenden Baggerfahrern gibt’s hier auch noch Seen, wohin das Auge reicht. Ach, ich sehne mich nach dem Sommer.

Ein Neuanfang hat jedenfalls Vorteile. Neulinge dürfen Fragen stellen. Das gilt auch, falls die Technik spinnt, das Büromaterial fehlt oder die Tastatur klebt. Inzwischen weiß ich schon, wo die Reinigungsmittel stehen. Als nächstes werden die Fenster geputzt. Schließlich fördert der Blick in die Wolken die Kreativität beim Schreiben. Aber das nur am Rande. Viel wichtiger ist nun die Visitenkarten-Offensive. In den kommenden Wochen werde ich meine Pappkärtchen auswerfen wie eine Angel. Und nun bin ich mal gespannt, welche Geschichten bald am Haken zappeln  ...