| 02:46 Uhr

In die Fragen-Wassermühle genommen

VBH-Chef Steffen Grigas (l.) und CSB-Geschäftsführer Peter Neunert bei der Vertragsunterzeichnung. Ihnen über die Schulter schauen Farmleiterin Liane Semjank sowie die Wissenstest-Herausforderer Tim, Alexander und Simon (v.l.).
VBH-Chef Steffen Grigas (l.) und CSB-Geschäftsführer Peter Neunert bei der Vertragsunterzeichnung. Ihnen über die Schulter schauen Farmleiterin Liane Semjank sowie die Wissenstest-Herausforderer Tim, Alexander und Simon (v.l.). FOTO: uhz1
Hoyerswerda. Mehr als 500 Besucher haben bei bestem Wetter auf der Hoyerswerdaer Kinder- und Jugendfarm den Tag des Wassers gefeiert. An neun Stationen wurde das Thema "Wasser und Energie" aufgegriffen. red/js

Zum vierten Mal aktiv begleitet wurde der Aktionsnachmittag durch die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH. Deren Geschäftsführer Steffen Grigas stellte sich jedes Mal einem Wettbewerb mit Kindern. Drei Schüler des Christlichen Gymnasiums "Johanneum" hatten Kurzvorträge vorbereitet, die in Fragen mündeten wie: Wo steht die älteste Dampfmaschine? (richtige Antwort: Würzbach) Grigas musste passen und konnte mit dem festen Zustand von Wasser (in diesem Fall: Speiseeis) nicht punkten und lag auch beim Schätzen, wie viele Sorten es davon gebe, weit darunter (es sind 783). Als es aber darum ging, wann die Seenland-Gestaltung abgeschlossen sein werde, wusste er Bescheid (2018).

Abschließend unterzeichnete er den Sponsorenvertrag zwischen den VBH und der Kinder- und Jugendfarm, der mit 2500 Euro verknüpft ist, mit denen die Futter- und Tierarztkosten für Pferd Heidi, Reparaturen an der Koppel sowie Anschaffungen im Kinderzirkus "Krabatino" finanziert werden.