ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

In der Warteschleife

Die Lautaer Radfahrer dürfen weiter hoffen. Der seit einiger Zeit eingeforderte Radweg entlang der Oststraße von der Westfalenstraße bis zur Bundesstraße ist bei der Sanierung nicht vergessen worden. „Allerdings benötigen wir hierfür ein Förderprogramm“ , sagt Bürgermeister Hellfried Ruhland. Von Sven Hering

Für den Bereich von der Westfalenstraße bis zum Bahnübergang seien allerdings zunächst einmal baurechtliche Probleme im Wege: In diesem Abschnitt fehlt der vom Gesetzgeber vorgeschriebene Platz für eine Radspur. „Da können wir uns nicht einfach drüber hinwegsetzen“ , sagt der Verwaltungschef.
Vom Bahnübergang bis zur Bundesstraße sei perspektivisch ebenfalls ein Radweg geplant. Dieser könne aber erst realisiert werden, wenn die Stadt dafür Fördermittelunterstützung erhalte.
Nach derzeitigem Stand stünden die Chancen dafür nicht ganz so gut. „Denn in diesem Abschnitt gibt es keine Wohnbebauung, das macht das Vorhaben nicht einfacher“ , so Hellfried Ruhland. Platz wiederum sei hier genügend vorhanden.
So sind die Radweg-Pläne zunächst erst einmal wieder in der Schublade verschwunden, liegen hier allerdings griffbereit ganz oben. In der Hoffnung, schon bald ein passendes Förderprogramm zu finden.