ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Im Abstiegskampf zählt nur ein voller Erfolg

In heimischer Halle wollen die Handball-Damen des SC Hoyerswerda am morgigen Samstag ihre Aufholjagd in der Verbandsliga der Frauen gegen den USV TU Dresden fortsetzen. Im Spiel, das um 16 Uhr in der Hoyerswerdaer Jahnhalle angepfiffen wird, zählt dabei nur ein Sieg.


Dazu steht Trainerin Kerstin Herzer das komplette Aufgebot bis auf Ramona Schwiebs zur Verfügung. Die Mannschaft brennt darauf, die knappe 18:20-Hinspielniederlage aus der Hinrunde vergessen zu machen.
„Wir sind gut in Schwung, die Stimmung und der Elan stimmen in der Mannschaft“ , erzählt die Übungsleiterin. In dieser Woche stand im Training besonders das Deckungsverhalten im Mittelpunkt, was erneut zum Zünglein an der Waage wird. Denn in den bisherigen Begegnungen trat der Tabellensechste immer recht robust und kampfbetont auf, worauf sich die Hoyerswerdaer mit geeigneten Mitteln etwas einfallen lassen werden.
„Immer wenn wir das Spiel schnell gemacht haben, waren die Landeshauptstädter recht anfällig. Das werden wir versuchen zu nutzen, um uns aus eigener Kraft aus dem Tabellenkeller heraus zu spielen“ , so Kerstin Herzer.
Nicht zuletzt kommt es wieder auf die Unterstützung der treuen Fans an, die die Hoyerswerdaer Mannschaft in der Vergangenheit sehr gut unterstützten. „Ich denke, dass in diesem Spiel zusätzliche Kräfte freigesetzt werden, weil jeder in der Mannschaft weiß, was die Stunde geschlagen hat und wir jeden Zähler im Abstiegskampf dringend brauchen“ , fasst Kapitän Katrin Rehm die Situation vor der möglicherweise schon entscheidenden Partie im Kampf um den Klassenerhalt zusammen. (gs)