| 01:08 Uhr

Ideen fürs ehemalige Gymnasium gesucht

Hoyerswerda.. Die selbst ernannten Retter des ehemaligen Zuse-Gymnasiums gehen in die nächste Runde. Am kommenden Dienstag, 15. Juli, wollen sich die Pro-Zuse-Aktivisten um Frank Niemz um 18 Uhr zum Gedankenaustausch im Internet-Café Surf.Inn in Hoyerswerda treffen.

„Obwohl wir von der Stadtverwaltung noch keine Antworten zu unserem Fragenkatalog, der in der Stadtratssitzung am 24. Juni überreicht wurde, erhalten haben, werden wir die Konkretisierung der vorhandenen Ideen angehen“ , erklärt Frank Niemz in einer Presseinfo. Alle Interessenten - auch die Stadträte und (Ober-)Bürgermeister - seien deshalb zu dem Treffen eingeladen. Ideen - von der Gründung eines Vereins bis hin zur gemeinnützigen GmbH oder gar Stiftung zur Rettung des Hauses - gebe es bereits, so Niemz. So könne man sich vorstellen, den Bau als Jugendherberge, Seniorenwohnanlage, Künstler-Ateliers oder Musik- und Volkshochschul-Bau zu nutzen. (ck)