ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:12 Uhr

Hoyerswerda
Zentralpark erhält neue Leuchten

Das sind die Überreste der Leuchten im Zentralpark. Anfang Juni sollen neue installiert werden, die weniger schnell zu zerstören sind.
Das sind die Überreste der Leuchten im Zentralpark. Anfang Juni sollen neue installiert werden, die weniger schnell zu zerstören sind. FOTO: Sascha Klein / LR
Hoyerswerda. Weil Vandalismus im Zentralpark von Hoyerswerda die Wohnungsgesellschaft sehr viel Geld kostet, wird nun nach neuen Lösungen gesucht. Für eine bestimmte Zeit bleibt es nachts erstmal duster. Von Sascha Klein

Es war einst ein schönes Bild: Nachts war der Hoyerswerdaer Zentralpark durch 13 Pollerleuchten in ein sanftes Licht getaucht. Das ist allerdings vorerst vorbei. Denn die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda, die Besitzerin der Fläche der einstigen Stadtpromenade, reagiert nun auf den erneuten Vandalismus im Park. Jüngst waren sechs der 13 Leuchten komplett zerstört worden. Für Geschäftsführer Steffen Markgraf ist dies nun der Zeitpunkt, um zu reagieren. In den kommenden Wochen heißt es: Licht aus nach der blauen Stunde. Im Zentralpark wird es zappenduster. Denn für den Großvermieter bedeuten die ständigen Schäden Ärger und Kosten – selbst wenn das Unternehmen versichert ist.

Doch es ist in Sachen Park-Beleuchtung bereits Licht am Horizont, betont Steffen Markgraf. Das Wohnungsunternehmen will erneut einen Anlauf wagen und die Leuchten instandsetzen. Allerdings vertraut die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda künftig auf ein anderes Modell an gleicher Stelle. Geplant ist nun, bodentiefe Leuchten zu installieren, um die Chance auf Vandalismus möglichst gering zu halten und trotzdem den Park zu erhellen. Diese neuen Leuchten haben pro Stück vier LED und stammen von der Firma ALS aus dem baden-württembergischen Tettnang.
Wie Markgraf betont, ist vereinbart, dass die Bauarbeiten Anfang Juni stattfinden. Wenige Tage geht dann das Licht im Zentralpark planmäßig wieder an.