| 21:13 Uhr

Hoyerswerdas erster Glühwein
Zu Weihnachten wird’s fruchtig

Das Lausitzhallen-Team (v.l.: Steffen Schur, Anja Hillmann und Dirk Rolka) präsentiert als Ausrichter des Teschen-Marktes 2017 die Neuheit.
Das Lausitzhallen-Team (v.l.: Steffen Schur, Anja Hillmann und Dirk Rolka) präsentiert als Ausrichter des Teschen-Marktes 2017 die Neuheit. FOTO: Anja Hummeö / LR
Hoyerswerda. Am dritten Adventswochenende wird der Hoyerswerdaer Teschen-Markt gefeiert – mit eigenem Heißgetränk. Von Anja Hummel

Süß, heiß und mit der gewissen Würze – er ist der Neue in Hoyerswerda und soll in den kalten Wintertagen die Stimmung anheizen. Doch so edel er äußerlich auch wirkt, ist er dann doch mit Vorsicht zu genießen: der neue Teschen-Markt-Glühwein hat es mit seinen neuneinhalb Umdrehungen in sich. Eigens für den Hoyerswerdaer Weihnachtsmarkt wurde die „Rote Traube“ entwickelt, seine Premiere feiert der „köstliche Genuss“ – wie es das Etikett verspricht – am 15. Dezember auf dem Altmarkt der Stadt. Denn an diesem Tag fällt der Startschuss für den dreitägigen Teschen-Markt mit seinen 55 Ständen, einer gemütlichen Weihnachtslounge und der großen Showbühne.

„Einen eigenen Glühwein hatten wir schon seit zwei Jahren auf dem Schirm“, sagt Lausitzhallen-Chef Dirk Rolka. Jetzt sei es umso erfreulicher, den Wein auf den Markt zu bringen. Mit im Schlepptau haben die Organisatoren des Teschen-Marktes, die Lausitzhalle Hoyerswerda, auch die passenden Tassen in bordeauxrot und kobaltblau. Darauf zu sehen, wie auch auf dem Etikett der Glühweinflasche: die Fürstin von Teschen. Produziert wird das neue Hoyerswerdaer Heißgetränk in Sohland an der Spree von der Lausitzer Früchteverarbeitung GmbH.

Auch ganz neu auf dem diesjährigen Teschen-Markt ist damit der zentrale Einkauf von Glühwein und Tassen. „Für die Kunden ändert sich nichts und die Händler haben nur Vorteile“, versichert Dirk Rolka. Anlieferung, Tassensäuberung, Flaschenabholung – all dies erfolge diesmal aus einer Hand. Die Bautzener Firma Getränke Mayer wird für einen Rundum-Service sorgen und insgesamt 16 verschiedene Heißgetränkesorten anliefern.

Weiterentwickelt wurde auch das Lichtkonzept auf dem Markt in der Altstadt, wie das Lausitzhallen-Team mitteilt. So soll es am Festwochenende in der Dunkelheit noch besinnlicher werden. „Den beleuchteten Torbogen am Teschen-Markt wird es wieder geben. Zusätzlich werden mehr ­Lichtinstallationen Richtung Schloss angebracht“, erklärt Rolka. Das Schloss selber jedoch wird in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt veranstalten. Grund dafür sind die noch laufenden Umbaumaßnahmen.

Apropos „Bau“: Bereits ab dem ­4.­Dezember werden die ersten Stände auf dem Altmarkt aufgestellt. Der Aufbau von Bühne und Buden auf dem danebenliegenden Schwarzmarkt beginnt eine Woche später ab dem 11. Dezember. „Die Straßensperrungen rund um den Markt bleiben unverändert zum Vorjahr“, teilt Dirk Rolka mit. Über ein gesondertes Sicherheitskonzept werde derzeit noch beraten. „In Zusammenarbeit mit Polizei, Ordnungsamt und Rechtsabteilung prüfen wir noch, ob die Straßensperrungen hinsichtlich etwaiger Sicherheitsvorkehrungen ergänzt werden müssen“, berichtet der Lausitzhallen-Geschäftsführer.

Begleitet wird das Festwochenende von einem verkaufsoffenen Sonntag: Am 17. Dezember öffnen sowohl Altstadthändler als auch Lausitz Center ihre Türen für kauffreudige Besucher von 13 bis 18 Uhr. Der Teschenmarkt selber lädt Freitag und Samstag bis 22 Uhr, am Sonntag bis 20 Uhr zum Bummeln und Genießen ein. Der große „Startschnitt“ der Stolle findet traditionell am Freitag um 17 Uhr mit dem Hoyerswerdaer Oberbürgermeister Stefan Skora und der Reichsfürstin von Teschen auf der Bühne statt. Am Abend wird Maja Catrin Fritsche musikalisch für Weihnachtsstimmung sorgen. Der Samstag bietet ein bunt gemixtes Programm. Während ab 14 Uhr die Stände geöffnet haben, gibt es ab 15 Uhr Tanzeinlagen, Weihnachtsmannshooting und Krippenspiel. Um 20 Uhr steht der Sedlitzer Line Dance Club auf der Bühne. Am Sonntag geht das Markttreiben mittags weiter. Um 17 Uhr macht der Reinerts Christmas Express, ein großer Weihnachtstruck, Zwischenstopp auf dem Markt, mit einer Feuershow wird das Festwochenende besiegelt. Auch die Kulturfabrik lädt in ihre Weihnachtslounge, bietet Bastelaktionen und  musikalische Unterhaltung an. Im CineMotion gibt es Trickfilme zu bestaunen. Doch auch wenn das Festwochenende vorüber ist – der „süße Heiße“ bleibt. Der Teschen-Markt-Glühwein soll auch im regionalen Handel erhältlich sein. Wo genau, wird noch bekannt gegeben.


Die Neuheit auf dem Teschen-Markt 2017: Zum ersten Mal wird der Teschen-Markt Glühwein ausgeschenkt, Geschmacksrichtung "Rote Traube".
Die Neuheit auf dem Teschen-Markt 2017: Zum ersten Mal wird der Teschen-Markt Glühwein ausgeschenkt, Geschmacksrichtung "Rote Traube". FOTO: Lausitzhalle Hoyerswerda