ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:22 Uhr

Polizei
Hoyerswerdaer Seniorin fällt auf Trickbetrüger rein

Hoyerswerda. Polizeidirektion bittet ältere Menschen, ihre Angehörigen und auch Bankangestellte um erhöhte Aufmerksamkeit.

(red/br) Trickbetrüger haben es auf das Ersparte von zumeist älteren und allein lebenden Senioren abgesehen. Erst am Donnerstagnachmittag hat in Hoyerswerda eine 81-Jährige mehrere Tausend Euro eingebüßt. Eine Frau rief an, gab sich als Freundin des Enkels aus, schilderte herzzerreißend eine Notlage und bat um Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung.

Auch Mitarbeiter der Bank wurden augenscheinlich nicht aufmerksam, als die Rentnerin mehr als 10 000 Euro am Schalter abholte. Das Bargeld übergab sie wenig später einem Boten – und weg war es, auf Nimmerwiedersehen. Der Schwindel fiel erst auf, als der echte Enkel seine Oma am Nachmittag anrief und aus allen Wolken fiel.

Die Polizei nimmt die Angehörigen älterer Menschen in die Pflicht. Polizeisprecher Thomas Knaup sagt: „Kümmern Sie sich um Ihre Angehörigen! Sprechen Sie mit Ihren Eltern oder älteren Verwandten über die fiesen Maschen von Trickbetrügern. Treffen Sie frühzeitig Regelungen, um Ältere bei ihren Bankgeschäften zu unterstützen.“

An die Adresse von Mitarbeitern von Banken und Kreditinstituten heißt es von der Polizeidirektion Görlitz weiter: Sind Sie aufmerksam, wenn ältere Menschen größere Bargeldbeträge von Konten abheben möchten. Fragen Sie nach oder sprechen Sie vor der Auszahlung mit einer Vertrauensperson des Kunden.

Älteren wird geraten: Bleiben Sie misstrauisch, wenn Sie angerufen und um Geld gebeten werden. Die Täter versuchen mit verschiedenen Maschen, an Ihr Erspartes zu kommen. Sprechen Sie mit einer Person ihres Vertrauens, bevor Sie Geld überweisen oder an Unbekannte übergeben, empfiehlt die Polizeidirektion.

(red/br)