ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:11 Uhr

Tipps für die Berufswahl
Schüleragentur hilft beim Reinschnuppern in den Traumberuf

 Die Mitarbeiter Pascal und Karmen von der Schüleragentur zur beruflichen ­Orientierung zeigen das Plakat für den Aktionstag.
Die Mitarbeiter Pascal und Karmen von der Schüleragentur zur beruflichen ­Orientierung zeigen das Plakat für den Aktionstag. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Am 27. März bietet die Aktion „Ausbildungsbetriebe on tour“ für Jugendliche erneut die Chance, mehr über Unternehmen in der Region zu erfahren. Von Katrin Demczenko

Die Schüleragentur zur beruflichen Frühorientierung (SBF) Hoyerswerda hilft Jugendlichen bei ihrer wichtigen Entscheidung für die richtige Berufsausbildung. Dafür gibt es zum Beispiel den Aktionstag „Ausbildungsbetriebe on tour erkunden“. Am 27. März ist es wieder soweit, dann gehen 133 SchülerInnen der Klasse 9 der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen „Nikolaus Kopernikus“ Hoyerswerda sowie der Vorabgangsklassen 8 und 9 der Oberschulen aus Hoyerswerda und Lauta auf Tour, sagt Agentur-Leiter Pascal, der selbst Schüler der 10. Klasse ist.

Am Aktionstag wird jeder nach seinem Wunsch einen Ausbildungsbetrieb in Hoyerswerda oder der Gemeinde Elsterheide kennenlernen. Im Vorfeld haben die sechs 13- bis 17-jährigen MitarbeiterInnen der Schüleragentur, unterstützt von RAA-Mitarbeiterin Martina Wolf, die Wunschberufe ihrer Altersgenossen in Listen erfasst und danach Betriebe ausgesucht, die Einblicke in den jeweiligen beruflichen Alltag geben können. Erzieher und Pflegefachmann/-fachfrau, bisher Gesundheits- und Krankenpfleger, werden als Wunschberufe genannt. Informationen zu den Berufen Mechatroniker und Polizist wurden ebenfalls angefragt, sagt Agenturmitarbeiterin Karmen von der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen.

Jeder Jugendliche wird „on tour“ von 8 bis 12 Uhr erstmals nur einen und nicht wie bisher zwei Berufe kennen lernen, um dem praktischen Ausprobieren mehr Zeit zu verschaffen, erklärt Martina Wolf. „Schulen und Firmen haben sich diese Änderung gewünscht.“ Die zukünftige zahnmedizinische Assistentin wird zum Beispiel erfahren, dass sie in der Praxis auch kaufmännische Aufgaben übernehmen muss, und der Tierwirt darf sich beim Ausmisten eines Stalls ausprobieren. Auf diese Weise nah dran am Traumberuf können die Mädchen und Jungen später kompetenter entscheiden, welches Schulpraktikum sie wählen oder welche Ausbildung sie machen wollen.

Die Firmen LAUSITZleben Tätzschwitz und Seenland Dental Hoyerswerda sind 2019 zum ersten Mal beim Aktionstag dabei, freut sich Martina Wolf. Die Bundeswehr führt wieder Teile des Bewerbungs- und Sporttestes durch und macht damit Anforderungen dieses Arbeitgebers bekannt.

Jeder Jugendliche erfährt aus erster Hand, welche Voraussetzungen er für die Ausbildung in seinem Wunschberuf braucht und kann vielleicht mit der Firma ein Praktikum vereinbaren. Wer die beruflichen Möglichkeiten in und um Hoyerswerda gut kennt, der bleibt vielleicht nach der Schule in der Region. Und ein großes Ziel ist es, dass das erworbene Wissen hilft, Ausbildungsabbrüche zu verhindern, denn sie schaden allen Beteiligten, erklärt Martina Wolf. Ihr Arbeitgeber, die Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Demokratie und Lebensperspektiven (RAA) Hoyerswerda/Ostsachsen e.V. ist Träger der Schüleragentur zur beruflichen Frühorientierung.

Im Bundeswehr-Truck finden am 25. März um 14.30 Uhr am BSZ Hoyerswerda und am 27. März um 12.45 Uhr am Jugendclubhaus Ossi auch Vorträge für andere Interessenten statt. Telefonische Anmeldung unter 03571 / 601753 ist nötig.

 Die Mitarbeiter Pascal und Karmen von der Schüleragentur zur beruflichen ­Orientierung zeigen das Plakat für den Aktionstag.
Die Mitarbeiter Pascal und Karmen von der Schüleragentur zur beruflichen ­Orientierung zeigen das Plakat für den Aktionstag. FOTO: Katrin Demczenko