ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:07 Uhr

Hoyerswerda-Platte
Die Hoyerswerdaer Platte soll am 21. September erscheinen

Über eine Crowdfunding-Aktionbsind die fehlenden 2000 Euro zusammengekommen. Inzwischen sind es sogar knapp 2100 Euro.
Über eine Crowdfunding-Aktionbsind die fehlenden 2000 Euro zusammengekommen. Inzwischen sind es sogar knapp 2100 Euro. FOTO: LR / Sascha Klein
Hoyerswerda. Crowdfunding-Aktion erreicht das Ziel von 2000 Euro. Viele Titel der CD sind bereits aufgenommen. Von Sascha Klein

Martin Rattke kann erst einmal durchatmen. Der Initiator der Aktion „Die Hoyerswerdaer Platte“ kann die CD mit vielen Hoyerswerdaer Sängern und Bands jetzt endgültig produzieren. Die fehlenden 2000 Euro hat er über eine Crowdfunding-Aktion im Internet gesammelt. Die Schwelle von 1500 Euro - dann wird das Geld ausgezahlt - hatte er bereits übersprungen. Jetzt ist auch der Gesamtbeitrag von 2000 Euro gesichert.

Das bedeutet: Am Freitag, 21. September, wird die Hoyerswerda-CD in der Kulturfabrik Hoyerswerda vorgestellt werden. Das schwierigste Stück hat Martin Rattke bereits im Kasten: das große Finale. Dabei haben viele Mitstreiter des Projekts am vergangenen Wochenende „Hoywoy II“ von Gerhard Gundermann eingespielt. Mit dabei waren Konstanze Niemz, Tommy Schindler von Immerhin, Monika und Michael Noack, Nelson und Martin Rattke selbst. „Es war extrem schwierig, einen gemeinsamen Termin zu finden“, sagt Rattke. Deshalb werden die Parts von Immerhin-Frontmann Matthias Höll und Werner „Wenni“ Schickor (einst Brigade Feuerstein) nachträglich eingefügt. „Ein großes Lob geht an Tommy Schindler“, sagt Martin Rattke. Er hat bei einigen Songs die Musik eingespielt und die Aufnahme geleitet. Aufnahmeleiter ist für die meisten Songs allerdings Matthias Döring.

Die CD wird, passend zum Stadtgeburtstag, 750 Mal gepresst werden. Zurzeit gestaltet Martin Rattke das Cover und Booklet der CD. Nicht nur die Texte sollen enthalten sein. Jeder Künstler soll ein paar Zeilen zu seinem Lied schreiben.

Michael Grothe nennt sich „Nelson“ und singt seinen Part zum Gundermann-Lied Hoywoy II ein.
Michael Grothe nennt sich „Nelson“ und singt seinen Part zum Gundermann-Lied Hoywoy II ein. FOTO: Martin Rattke