ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Hoyerswerdaer laufen erfolgreich durch den goldenen Branitzer Park

Der Startschuss zum 46. Branitzer Parklauf.
Der Startschuss zum 46. Branitzer Parklauf. FOTO: Manfred Grüneberg
Cottbus. Erstmals bei der 46. Auflage des Branitzer Parklaufes hatte der ehemalige Hoyerswerdaer Rene Hintz die Organisationsfäden in der Hand. M. Grüneberg

Er schickte die 250 Läufer auf die Strecke. Am Start waren viele für ihn bekannte Gesichter.

Denn dabei war auch Christoph Rentzsch aus Hoyerswerda, der sein Wettkampfdebüt über die fünf Kilometer in 0:27:29 h achtbar bestand. Ina Hella (0:22:32 h) war über diese Distanz die schnellste Frau aus der Zusestadt. Auch Cathrin Grüneberg (0:31:53 h), Denis Iwanowski (0:31:06 h) und Stefan Mandrossa (0:37:14 h) erzielten auf dieser Strecke gute Ergebnisse. Beim Hauptlauf der Männer über 10 Kilometer holte Carsten Hendrischk (0:38:09 h) für den Lauftreff Lausitz den einzigen Tagessieg in seiner Altersklasse. Johann Riedmann (0:37:55 h) konnte sich in der M40 gegen den Läufer aus Afghanistan, Seifi Safiallah (0:39:28 h), auf Platz zwei behaupten. Seine Vereinskameraden David Habeck (0:41:48 h) und Manfred Grüneberg (0:53:17 h) liefen in ihren Altersklassen jeweils auf Platz fünf und Erhard Bettge (0:45:05 h) auf Platz sieben. Der Branitzer Parklauf war bereits der 19. Wertungslauf im Niederlausitzcup, der am 9. November in Forst in die Endphase geht.