ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:35 Uhr

Hoyerswerdaer Landesligareserve schafft Aufstieg

OKV-Klasse Senioren Nach einer längeren Durststrecke verzeichneten die Senioren der TSG Bernsdorf wieder ein Erfolgserlebnis. Beim Turnier in Thonberg reichte es hinter den klar dominierenden Gastgebern, die auf 1711 Kegel kamen, mit 1657 Kegeln zum zweiten Platz. no

Horst Schneider mit 434, Harry Geisler mit 426 und Herbert Skunde mit 403 Kegeln sorgten für die besten Resultate der TSG. Die Tagesbestleistung ging an den Thonberger Johannes Oswald mit 453 Kegeln. Die Teams des Oberlandes mussten sich mit den nachfolgenden Plätzen zufrieden geben. Es folgten Neueibau (1634), Großdubrau II (1594), Kirschau (1551) und Ebersbach (1543). Vor dem Abschlussturnier auf heimischer Bahn haben die Bernsdorfer mit dem Abstieg nichts mehr zu tun und können gar noch auf einen Mittelfeldplatz hoffen. 2. Kreisliga Herren Zum direkten Aufeinandertreffen der punktgleich in der Tabelle führenden Teams von Lok Hoyerswerda II und der SG Bulleritz kam es zum vorletzten Spieltag auf der Kegelbahn am Scholzplatz. Die Partie hielt dann auch was sie versprochen hatte. Es war ein Spitzenspiel in vollbesetzter Halle. Die Gastgeber wirkten äußerst konzentriert und kamen vor den ebenfalls nicht schwach spielenden Gästen nie in Gefahr. Mit neuem Mannschaftsbahnrekord von 2692 Kegeln gewannen sie klar. Die Bulleritzer erzielten 2552 Kegel. Schlussstarter Kevin Holweg (476), Michael Reißbach (460) und Robert Müller (450) sorgten für ausgezeichnete Resultate. Frank Mager war Bester bei Bulleritz mit 471 Kegeln, Rüdiger Fiech spielte 438 Kegel.Der KSV 69 Lauta II bezwang die ebenfalls stark spielenden Zeißholzer 2504:2467l. Hier überzeugten Roberto Puschmann und Torsten Schmidt beim KSV 69 mit 444 und 428 Kegeln und bei Grün-Weiß Siegmund Ortmann und Bernd Reitel mit 443 und 417 Kegeln.Der KSV 47 Hoyerswerda gewann bei der TSG Bernsdorf II mit 2433:2396 Kegeln und hat damit Anschluss zum Mittelfeld in der Tabelle gefunden. Der Bernsdorfer Martin Browatzki mit 436 und die Hoyerswerdaer Jörg Walter mit 424 und Dietmar Schmidt mit 423 Kegeln spielten die Bestresultate. Weiterhin gewann Traktor Weißkollm gegen den KSV 66 Steinitz überraschend sicher mit 2420:2325 Kegeln. Hier spielten Horst Dutschmann und Bernd Rentsch bei Traktor 437 und 407 Kegeln und Peter Rericha das beste Resultat der Steinitzer mit 401 Kegeln.1. Kreisliga HerrenTurbine Lauta konnte sich bei Bretnig-Hauswalde nicht durchsetzen und musste mit 2 338:2 434 Kegeln eine weitere Niederlage hinnehmen. Auf den schwer zu spielenden Bretniger Bahnen konnten nur Kai Jakobitz mit 417 und Günter Clement mit 394 Kegeln überzeugen. Deshalb muss der durchaus vermeidbare Weg in die 2. Kreisliga gegangen werden. Der schon feststehende Kreismeister Lückersdorf-Gelenau gewann in Pulsnitz mit 2546:2450 Kegeln und kann sich ebenfalls frühzeitig auf die Aufstiegsspiele zu OKV-Klasse vorbereiten.Weiterhin spielten: Ottendorf-Okrilla II - Laußnitz 2 436:2 505, Thonberger SC IV - Biehla-Cunnersdorf 2 463:2 482 und Bischheim-Häslich - KSV Medingen 2 506: 2596.Kreisliga Damen Spannung bis zum letzten Spieltag herrscht in der Kreisliga der Damen. In der interessantesten Paarung des vorletzten Spieltages standen sich Biehla-Cunnersdorf I und der KSV 66 Steinitz gegenüber, die Verfolger von Spitzenreiter Ottendorf-Okrilla. Leider bestätigten die Steinitzer auch in dieser Partie ihr Wellental in der Verfassung, die sie in der gesamten Saison gezeigt hatten und verspielten mit 1600:1620 die letzten Chance zum Kreismeistertitel. Nur Steffi Bartuschk überzeugte zum Schluss mit 438 Kegeln. Bei den gleichmäßiger spielenden Gastgebern war es Sweta Zyka mit 423 Kegeln. Die Landesligareserve von Turbine Lauta gewann bei Grün-Weiß Zeißholz überraschend sicher mit 1543:1475 Kegeln. Hier spielte Silvia Fiebig von Turbine mit 436 Kegeln Tagesbestleistung, bei Zeißholz überzeugte wieder Steffie Halfter mit 397 Kegeln. Lok Hoyerswerda unterlag erwartungsgemäß bei Biehla-Cunnersdorf II mit 1524:1608 und nimmt weiter den vorletzten Tabellenrang ein. Ingrid Schönfeld erzielte den Bestwert der Eisenbahnerinnen mit 391 und Kerstin Maroldt bei Biehla-Cunnersdorf II mit 444 Kegeln. Spitzenreiter Ottendorf-Okrilla behauptete sich klar mit 1661:1477 gegen den schon feststehenden Absteiger Einheit Kamenz, und muss im letzten Saisonspiel gegen Biehla-Cunnersdorf II gewinnen, um Kreismeister zu werden. no