ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Hoyerswerdaer Erfolg

An einem ganz besonderen volleyballerischen Leckerbissen nahm die gemischte Mannschaft der Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda teil. In Eiching bei München fand in einem sehr gut organisierten Zweitageturnier der VI. Deutsche Senioren-Mixed-Cup 2005 statt.

Das 16-Teams umfassende Teilnehmerfeld war aus der ganzen Republik, die Mehrzahl allerdings aus der bayrischen Gegend, angereist und eine Menge Spaß und viel „Volleyballkunst“ waren zu erleben, denn viele ehemalige Aktive aus der Regionalliga bis zur Bundesliga ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen. Die VF aus der Lausitz waren zusammen mit der Berliner Mannschaft Bau Union der einzige Ostvertreter und das war schon erstaunlich. Zuerst wurde in zwei Sechserstaffeln gespielt und die Hoyerswerdaer belegten einen hervorragenden dritten Platz, der zum Spiel um Platz 5 berechtigte. Das Blau-Weiße „Merlot-Werksteam“ , wie sich die Mannschaft scherzhaft nennt, konnte in der Staffel bei zwei Niederlagen auch zwei Siege und ein Remis feiern. Dies war schon ein toller Erfolg.
Im einzigen Finalspiel, dass die VF BW hatten, mussten sich die Schreiner, Sprössig, Frenzel und Co. mit dem VSC Neusäß auseinandersetzen und sie blieben erneut ungeschlagen. Der 1:1-Endstand bedeutete allerdings „nur“ Platz sechs in der Endabrechnung, da die Hoyerswerdaer mit den kleinen Punkten den Kürzeren zogen.
Trotzdem gab die Mannschaft aus der fernen Lausitz in der Freizeit-Volleyball-Gemeinschaft Deutschlands den Ton mit an. Ein schönes Ergebnis für den heimischen Volleyball. Sieger wurde der Sportverein Weilheim.
Zum erfolgreichen Hoyerswerdaer Team gehörten Sylvia Sprößig, Grit Hannusch, Susann Schreiner, Ralf Frenzel, Holger Bredefeld und Gastspieler Frank Sachs. (Rele)