ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:47 Uhr

Für kleine und große Bücherfreunde
Ira Silberhaar erzählt vom Drachen

Iris Fritzsche präsentiert ihr Kinderbuch „Lustige Tiergeschichten“, das in drei Sprachversionen entstand. Noch im November soll ihr nächstes Kinderbuch „Das Geheimnis des schwarzen Drachen“ erscheinen.
Iris Fritzsche präsentiert ihr Kinderbuch „Lustige Tiergeschichten“, das in drei Sprachversionen entstand. Noch im November soll ihr nächstes Kinderbuch „Das Geheimnis des schwarzen Drachen“ erscheinen. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Unter einem Pseudonym schreibt Iris Fritzsche Fabeln und Geschichten für Kinder. Von Katrin Demczenko

Eigene Erlebnisse aufschreiben und in Büchern veröffentlichen - das ist für jeden Hobbyschriftsteller ein Traum. Iris Fritzsche aus Hoyerswerda hat sich diesen Traum erfüllt und nun schon mehrere Bücher veröffentlicht.

Schon als Schülerin schrieb sie Gedichte. Und zwei Texte wurden in der Lausitzer Rundschau gedruckt. Der Wattfraß, eine lustige Figur aus dem Kinderfernsehen, habe sie damals animiert, erzählt die Autorin. Aus diesen Anfängen wurden Urlaubstagebücher für ihre Familie, und 2008 begann Iris Fritzsche, Kurzgeschichten für Erwachsene und Reiseberichte in Buchform zu veröffentlichen.

Ihr Handwerkszeug für das Erstellen und Veröffentlichen von Texten hat sie im Schreibzirkel der Volkshochschule Spremberg erworben, den viele Jahre lang die Hoyerswerdaer Autorin Waltraut Skoddow leitete. Im Jahr 1996 besuchte Iris Fritzsche dann ihren nach Südafrika ausgewanderten Cousin und lernte dieses fremde Land vom Krüger-Nationalpark im Norden bis zur Hauptstadt Kapstadt im Süden kennen. „Dort habe ich mir den ,Virus Africanis’ eingefangen und deshalb meinen ersten veröffentlichten Reisebericht so genannt“, erzählte die Hobbyautorin schmunzelnd. Dieser Reise folgten weitere individuell organisierte Touren, die sie auch nach Namibia führten. Die schönsten, unterwegs gehörten oder mit Tieren erlebten Geschichten sind nun in ihren Afrika-Büchern nachzulesen. „Ich will mit den Leuten reden können und etwas über das Land erfahren“, benennt sie ihre Motiva­tion zum Schreiben.

2011 traten Kinder als neue Lesergruppe in ihr Blickfeld. Der Grund dafür war der Schuleingang ihrer Nichte, der sie ein Buch mit selbst geschriebenen Geschichten geschenkt hat. 2017 kam dann ihr zweites Kinderbuch „Lustige Tiergeschichten“ heraus, das sie unter dem zauberhaften Pseudonym Ira Silberhaar veröffentlichte. Diese modernen Fabeln sind jeweils zweisprachig auf Deutsch und Sorbisch, Deutsch und Tschechisch sowie Deutsch und Polnisch abgedruckt, damit sich die jungen Leser über ihre Muttersprache auch die fremde Sprache erschließen können, sagte Iris Fritzsche. Zu den Übersetzungen kam es über den Verband Freier deutscher Autoren (FDA) Sachsen, dem die Hobbyautorin seit einigen Jahren angehört. Um Austausch mit Gleichgesinnten zu haben, besucht sie jährlich die Treffen des Verbandes, an denen auch tschechische, sorbische und polnische Autoren teilnehmen. Noch im November 2018 soll nun  ihr drittes Kinderbuch auf den Markt kommen, so Iris Fritzsche. Es erzählt nur auf Deutsch über „Das Geheimnis des schwarzen Drachen“. Die Idee dazu kam der Autorin in einer Höhle während eines Norwegen-Urlaubs.