ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:19 Uhr

Schwarzkollm
Hoyerswerda unterstützt Krabatmühle mit 200.000 Euro

Krabatmühle Schwarzkollm
Krabatmühle Schwarzkollm FOTO: Catrin Würz / LR
Hoyerswerda. Die Krabatmühle in Schwarzkollm ist eines der touristischen Vorzeigeobjekte der Stadt Hoyerswerda. Mit der rechtlichen Umstrukturierung der Krabatmühle vom Verein zu einer gGmbH greift die Stadt ihrem Aushängeschild jetzt finanziell unter die Arme. Von Sascha Klein

Die Stadt Hoyerswerda wird die Krabatmühle Schwarzkollm in diesem Jahr und bis einschließlich 2021 mit insgesamt 200.000 Euro Personalkostenzuschuss unterstützen. Der Beschluss des Stadtrats am kommenden Dienstag gilt als sicher. Das Geld bekommt die Krabatmühle Schwarzkollm gGmbH als Anschubfinanzierung. Im Jahr 2017 erhält die Gesellschaft 50.000 Euro, in den Jahren danach jeweils 5000 Euro weniger. Der Vertrag endet Ende Dezember 2021. Das Geld ist für die rechtliche Umstrukturierung der Krabatmühle gedacht, teilt die Stadtverwaltung mit. Das Geld dürfe jedoch nur für den Zweckbetrieb eingesetzt werden. Die Krabatmühle hatte Ende 2016 eine ­gGmbH gegründet. Bis dahin hatte der Verein alle Projekte realisiert. Eine Anschubfinanzierung sei bereits im Jahr 2015 vorgesehen gewesen, aber dann nicht zum Tragen gekommen, weil die Krabatmühle die Umstrukturierung erst im Jahr 2016 vorgenommen hatte.