ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:23 Uhr

Hoyerswerda
Tonkunst-Atelier stellt sich vor

 Künstlerin Anja Mertin führt seit vier Jahren das Tonkunst-Atelier in Hoyerswerda.
Künstlerin Anja Mertin führt seit vier Jahren das Tonkunst-Atelier in Hoyerswerda. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Die jüngste Hoyerswerdaer Musikschule hat sich erstmals im Schlosssaal präsentiert. Von Katrin Demczenko

Musizieren macht Freude und Menschen im Gesang oder im Klavierspiel zu unterrichten ebenso. Das sind die Beweggründe von Sopranistin Anja Mertin, die private Musikschule Tonkunst-Atelier zu führen. In Berlin besteht diese seit dem Jahr 2008 und in Hoyerswerda seit 2015. Schon zum Kunstlandstrich der Kulturfabrik anno 2017 hat sie sich Besuchern präsentiert. Jetzt konzertierten die Musikschüler erstmals im Schlosssaal. Der Ensemblechor Atelier Berlin und Hoyerswerdaer Kinder zeigten ihr Können. Es erklangen Motetten und christliche Lieder, Volks- sowie Kunstlieder von der Renaissance bis zur Gegenwart. Besonders die modernen Songs erzählten von der Lebensfreude, die ihre Komponisten wohl weitergeben wollten. Der Ensemblechor Atelier Berlin brachte die Lieder teilweise mit Begleitung am Flügel durch Anja Mertin und unter Mitsingen der jungen Klavierschüler zu Gehör. Das Konzert stellte einen kleinen Querschnitt jener Musik vor, mit der sich Schüler ab sechs Jahren im Tonkunst-Atelier beschäftigen. Wer dort mit dem Klavierspiel beginnt, erlernt auch Grundlagen des Gesangs, erklärt Musikschulleiterin Anja Mertin.

Die Künstlerin stammt aus Hoyerswerda und hatte hier ihren ersten Gesangsunterricht. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Deutsch und Musik auf Lehramt an der Universität Leipzig, dann Gesang und Gesangspädagogik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Mit diesem Wissen unterrichtet Anja Mertin heute Gesang und Klavier, um anderen Menschen die Schönheit der tiefgründigen Beschäftigung mit Musik zu vermitteln.