ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:25 Uhr

Hoyerswerda: Skora siegt nach Kopf-an-Kopf-Rennen

seenland
seenland FOTO: Peter Radke (LR-COS-REM-325)
Hoyerswerda. Bei der Oberbürgermeisterwahl in Hoyerswerda sind die Würfel gefallen: Nach Auszählung aller Stimmen holte Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) 36,3 Prozent der Stimmen. skl/dsf/ald

Er bleibt damit im Amt. Sein schärfster Konkurrent Dirk Nasdala (Freie Wähler Stadtzukunft) kam auf 33,1 Prozent der Stimmen. Ralph Büchner (Linke) auf 21,8 Prozent. Die parteilose Katrin Kiefel holt 8,8 Prozent.

Nach einem spannenden Wahltag ist der alte Oberbürgermeister von Hoyerswerda somit auch der neue. Zwischenzeitlich trennten Nasdala und Skora nur 100 Stimmen.

"Ich bin froh über das Ergebnis. Es war sehr knapp und hat viel Nerven gekostet. Ich hatte mit einem größeren Abstand gerechnet", sagte Stefan Skora (CDU).

Nur knapp dahinter: Dirk Nasdala (Freie Wähler Stadtzukunft). "Der Wechsel war gewollt. Er hat wegen einer Einzelperson aber nicht geklappt. Ich verstehe nicht, warum Frau Kiefel noch einmal angetreten ist. Auf dieses Ergebnis können wir aber bei der nächsten Wahlen aufbauen", sagte er.

Hinter den Erwartungen bleibt Ralph Büchner für die Linke zurück. "Ich kann mit dem Ergebnis leben. Meine Wähler haben mich noch einmal bestätigt", sagte er nach Auszählung aller Stimmen.