ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:12 Uhr

Musikfesttage Hoyerswerda 2019
Sinfonisches Orchester beschließt Musikfesttage

 Das Sinfonische Orchester spielt unter Eva Meitner zum Abschluss der Musikfesttage 2019 in der Lausitzhalle.
Das Sinfonische Orchester spielt unter Eva Meitner zum Abschluss der Musikfesttage 2019 in der Lausitzhalle. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Die 54. Musikfesttage in Hoyerswerda sind Geschichte. Die Sinfoniker haben in der Lausitzhalle für einen glänzenden Abschluss gesorgt. Von Katrin Demczenko

Mit bekannten Werken slawischer Komponisten gestalteten das Sinfonische Orchester Hoyerswerda (SOH) und der Pianist Andrej Lüders den glanzvollen Abschluss der 54. Musikfesttage Hoyerswerda.

Mit den Melodien des Werkes „Die Moldau“ von Bedrich Smetana begrüßte das Orchester die Besucher in der Lausitzhalle und entführte sie nach Tschechien. Auf der Bühne spielten jetzige und ehemalige Hoyerswerdaer Musikschüler wieder in hoher Qualität, obwohl sie wie jedes Jahr nur wenige gemeinsame Probenwochenenden mit ihrer Dirigentin Eva Meitner haben. Der Grund ist, dass viele Instrumentalisten längst woanders leben, „ihrem“ vom verstorbenen Violin- und Violalehrer Lutz Michlenz 1962 gegründeten und bis 2015 geleiteten Orchester aber gern die Treue halten.

Die Entdeckung des Abend war der Pianist Andrej Lüders, der die Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 34 von Sergei Rachmaninow vortrug. Zu Herzen gehend und brillant spielte er das musikalisch und technisch anspruchsvolle Werk mit 24 Variationen zu dem Thema, das der virtuose „Teufelsgeiger“ Niccolo Paganini komponiert hat. Begleitet wurde der Pianist einfühlsam vom SOH, herausragend war der Konzertmeister Christoph Geibel mit seinem Violinsolo. Besonders zu erwähnen ist, dass Andrej Lüders dieses Jahr das Abitur am Sächsischen Landesgymnasiums für Musik Dresden ablegt.

Doch der Klangkörper sorgt in Hoyerswerda das ganze Jahr für hochklassige Auftritte, denn ab dem 14. Mai um 17.30 Uhr wird im Forum der Lausitzhalle für die 5. Sommerklänge geprobt. Weil das SOH Ausbildungsorchester der Musikschule Hoyerswerda ist, darf hier jeder Bläser, Streicher oder Drummer, der sein Instrument ausreichend beherrscht, kostenlos mitspielen und geplant am 18. Juni selbigenorts auftreten. Eva Meitner übt mit Interessenten unter anderem Titelsongs aus den Filmen „Das letzte Einhorn“ oder „Jurassic Park“ und einige Sätze aus „Krabat“ von Detlef Kobjela.

Die Anmeldung läuft über Telefon 03571 40 60 95 oder per Mail sommerklaenge@sinfonisches-orchester-hoyerswerda.de.